Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: Raubüberfall auf Tankstelle
Polizei

Lüneburg: Raubüberfall auf Tankstelle

lz Lüneburg. Erst kürzlich meldete die Polizei einen Ermittlungserfolg in Sachen Tankstellenräuber. Nun der Rückschlag: Erneut wurde am Sonnabend eine Tankstelle in Lüneburg überfallen. Gegen 20:15 Uhr hatte ein bewaffneter junger Mann die Station an der Straße Vor dem Neuen Tore betreten und den Angestellten mit einer Pistole bedroht. Die Forderung: Bargeld. Der Täter konnte mit der Beute fliehen. Für die Tankstelle ist es der zweite Überfall binnen weniger Wochen.

Zwischen November 2015 und Februar 2016 war es in Lüneburg zu acht Raubüberfällen auf Tankstellen gekommen (LZ berichtete). Vor zwei Wochen dann der Durchbruch — Polizisten konnten einen dringend tatverdächtigen 39-jährigen aus Gifhorn festnehmen. Der aktuelle Fall wirft Fragen auf: Handelt es sich um ein Netzwerk Krimineller, oder waren dieses Mal Trittbrettfahrer am Werk? Die Ermittlungen dauern an.

Lüneburg. Raubüberfall auf Lieferdienst: Gegen 21:30 Uhr wurde am Sonnabend eine Mitarbeiterin eines Lüneburger Pizzabringdienstes überfallen. Die Frau hatte an der Straße Zeltberg gerade eine Lieferung beendet und war auf dem Weg zu ihrem Fahrzeug, als der Täter auf sie zu kam und ihr Reizgas ins Gesicht sprühte. Der Fremde raubte ihr das Portemonnaie und konnte zu Fuß in unbekannte Richtung fliehen.

Lüneburg: Falschgeld im Umlauf? Seine Einkäufe am Kiosk an der Lünertorstraße wollte ein Mann am Sonnabend mit einem 50,- Euro-Schein bezahlen. Dem Kiosk-Betreiber fiel jedoch auf, dass es sich um Falschgeld handelte. Er konfrontierte seinen Kunden damit, woraufhin der Mann flüchtete. Ein Zeuge folgte dem Fremden, bis dieser dem Zeugen Schläge androhte.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ