Aktuell
Home | Lokales | Zwei Menschen sterben bei Verkehrsunfall auf der B 216
Aufräumarbeiten beim Verkehrsunfall auf der B216.
Die Fahrerkabine des Kleintransporters war derart deformiert, dass die Feuerwehr sie mit Stangen aufbrechen musste, um die Insassen zu bergen. Foto: Feuerwehr

Zwei Menschen sterben bei Verkehrsunfall auf der B 216

ca Horndorf. Zwei Menschen sind am Montagmorgen bei einem tragischen Verkehrsunfall auf der B 216 gestorben. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war ein mit vier Männern besetzter Kleintransporter zwischen Horndorf und Reinstorfer Kreuz aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Sattelzug frontal zusammengestoßen. Für zwei Mitfahrer, 62 und 49 Jahre alt, kam jede Hilfe zu spät, der Fahrer (51) und ein Kollege (52) wurden schwer verletzt. Der Fahrer des Sattelzuges blieb körperlich unverletzt.

Trotzdem zum Unfallzeitpunkt gegen 4.45 Uhr dichter Nebel herrschte mit Sichtweiten von unter 50 Metern, vermutet die Polizei eine andere Ursache für den Unfall, denn der Wagen soll langsam auf die Gegenspur gewechselt sein. Geschätzter Sachschaden: 100 000 Euro. Die Bundesstraße ist für Räumarbeiten für mehrere Stunden voll gesperrt.

7 Kommentare

  1. Die B216 ist aus meiner Sicht eine Mörderstrecke. Es wird überholt um jeden Preis, in der Regel trotz Überholverbot. Langsam fahrende LKW oder Trecker tragen zu den riskanten Überholmanövern massiv bei. Ich muss die B216 mehrmals täglich fahren. Was sich da abspielt ist Wahnsinn…

    • Detlef Mathias

      Die Erfahrung kann jeder machen, der diese Strecke täglich fährt. Egal ob in Kurven oder im Überholverbot es wird überall überholt. Das einzige was hilft ist defensives Fahren und lieber mal Bremsen.

    • Naja LKWs dürfen nicht schneller als 60km/h fahren und das hat der Gesetzgeber entschieden. Zumal die 60km/h meiner Meinung gerechtfertigt sind.
      Mein tiefstes Beileid an die Hinterbliebenen.

  2. Die B216 müsste von Der Polizei mit Ihren Blitzer mehr Kontrolliert werden, Auch aus meiner sicht ist die B216 eine Mörderstrecke, mein Sohn der schon jahre lang bei der Feuerwehr ist, und auch Heute Morgen bei der Bergung anwesend war, Dem Graut es immer wenn es solche Einsätze gibt.

  3. Ich fahre die Strecke jeden Tag, es sind immer die Gleichen, die morgens auf volles Risiko gehen und damit , nicht nur Sich, sondern auch Andere gefährden. Und wofür ?? Um 2 Minuten früher da zu sein ??

  4. Jürgen Hempel

    ich denke, dass hier Sekundenschlaf verantwortlich ist !

  5. Den Komentatoren hier, ist schon aufgefallen, das hier im Artikel weder vom Überholen noch von überhöhter Geschwindigkeit geschrieben wurde!?
    Die Polizei vermutet wohl eher, dass der Fahrer eingeschlafen ist oder abgelenkt war.