Aktuell
Home | Lokales | Monika Scherf wird Kreisrätin in Harburg
Harburgs künftige Kreisrätin Monika Scherf: Ihre Amtszeit beginnt offiziell am 1. April. Foto: dth
Harburgs künftige Kreisrätin Monika Scherf: Ihre Amtszeit beginnt offiziell am 1. April. Foto: dth

Monika Scherf wird Kreisrätin in Harburg

dth Seevetal/Lüneburg. „Wenn der Landkreis Lüneburg auf diese Fachfrau verzichten will, dann tut es mir leid für den Landkreis Lüneburg, wir nehmen sie gerne“, sagte Harburgs stellvertretender Landrat Heiner Schönecke (CDU) gestern in Seevetal. Im Veranstaltungszentrum „Burg Seevetal“ wählte der Kreistag Harburg mit deutlicher Mehrheit Monika Scherf zu seiner neuen Kreisrätin für eine Amtszeit von acht Jahren. Bislang ist die Diplom-Ingenieurin Kreisrätin in Lüneburg.
Harburgs CDU-Landrat Rainer Rempe sagte am Rande der Sitzung: „Wir suchen eine Kreisrätin für den Bereich Bauen und Umwelt, und Frau Scherf bringt gerade in diesem Bereich umfangreiche Erfahrungen aus dem Landkreis Lüneburg mit, wo sie viele Aufgaben, die sie auch bei uns übernehmen soll, bereits sehr kompetent wahrgenommen hat.“ Scherf setzte sich unter 29 Bewerbern durch. Rempe: „Sie wird eine gute Wahl für uns sein.“

SPD-Fraktionsvorsitzender Tobias Handtke (SPD) hingegen hatte bereits vor der geheimen Wahl angekündigt, dass sich seine Fraktion der Stimme enthalten werde, „weil sich die Kreisspitze parteipolitisch sehr einseitig aufstellt“, durchweg konservativ geprägt sei. Hingegen erklärte die Grüne Ruth Alpers für ihre Gruppe Grüne/Dr. Rednak: „Wir halten Frau Scherf für kompetent und werden sie auch unterstützen.“ Gleichwohl sei die parteipolitsche Färbung zumindest „ein Wermutstropfen“. CDU-Fraktionschef Dr. Hans-Heinrich Aldag betonte: „Wir halten uns in erster Linie an Fachkompetenz. Wenn einer gewählt wird, dann nicht wegen, sondern trotz seines Parteibuchs.“ Scherf folgt im Amt auf den Christdemokraten Dr. Björn Hoppenstedt. (Mehr dazu in der Printausgabe der LZ)