Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: Radfahrer volltrunken auf Abwegen
Lüneburg

Lüneburg: Radfahrer volltrunken auf Abwegen

ahe  Lüneburg. Der Radfahrer war so betrunken, dass er gegen zwei geparkte Autos fuhr: Der 50-Jährige stürzte in der vergangenen Nacht gegen 2 Uhr am Schnellenberger Weg bei der Kollision und verletzte sich leicht. Dennoch sattelte er wieder auf und fuhr weiter. Die Polizei stoppte den Mann schließlich und ließ ihn pusten: 1,87 Promille.

Lüneburg. Die Polizei warnt wiederholt vor Trickbetrügern. Anlass ist ein aktueller Fall vom Ostersonnabend in einem Geschäft Bei der Pferdehütte. Dort hatte ein Mann Mitarbeiter in ein Gespräch verwickelt, während sein Komplize den Kassierer nach bestimmten Geldscheinen fragte. Erst später habe das Personl festgestellt, dass mehrere Hundert Euro aus der Kasse fehlten.

Radbruch. Leichte Verletzungen hat ein 38 Jahre alter Fahrradfahrer bei einem Unfall heute Morgen erlitten. Er war gegen 5.55 Uhr unterwegs in der Dorfmitte Radbruchs, als ihm von einer Autofahrerin (44) die Vorfahrt genommen wurde und es zum Frontalzusammenstoß kam. Der Mann wurde ins Lüneburger Klinikum gebracht.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ