Aktuell
Home | Lokales | Zum Raub angestiftet: Polizei klärt Tankstellenüberfall
Tankstelle

Zum Raub angestiftet: Polizei klärt Tankstellenüberfall

lz Lüneburg. Der bewaffnete Raubüberfall auf die Tankstelle Vor dem Neuen Tore vom 12. März ist geklärt. Laut einer aktuellen Pressemitteilung konnten die Ermittler in Lüneburg einen 18-Jährigen vorläufig festnehmen. Der Junge Mann soll einen Bekannten zur Tat angestiftet haben.

Begleitet von seiner Mutter hatte sich der eigentliche Täter, ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Harburg, am Abend nach der Tat bei der Polizei gestellt. Er gab an, sich am Vortag mit seinem Bekannten getroffen zu haben. Dieser und ein weiterer 18-Jähriger hätten ihn geschlagen, getreten, ihm so eine leichte Gehirnerschütterung zugefügt und das Jochbein gebrochen. Von den Übergriffen eingeschüchtert habe er sich zu dem Überfall animieren lassen.

Bei entsprechenden Hausdurchsuchungen konnten zwei Schreckschusswaffen, Munition, ein Pfefferspray sowie weitere Beweismittel sichergestellt werden. In einer der Wohnungen wurde der Bekannte des Opfers festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lüneburg erwirkten die Ermittler auch einen Haftbefehl gegen den zweiten „flüchtigen“ 18-Jährigen. Er stellte sich gestern bei der Polizei. Heute wurde er dem Haftrichter beim Amtsgericht Lüneburg vorgeführt — der Haftbefehl ist erlassen. Die weiteren Detailermittlungen dauern an.