Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüchow: Versuchter Raubüberfall auf Tankstelle
Lüchow

Lüchow: Versuchter Raubüberfall auf Tankstelle

lz Lüchow. Kaum ist eine Tat aufgeklärt, geht es an anderer Stelle weiter, die Serie an (versuchten) Raubüberfällen in der Region setzt sich fort: Am Sonnabend gegen 20:55 Uhr hatte ein mit einem weißen Kapuzen-Pullover bekleideter Mann den Geschäftsraum der Raiffeisentankstelle an der Dannenberger Straße in Lüchow betreten. Der Täter, der das Gesicht mit einem roten Tuch verdeckt hatte, zog eine Pistole und richtete sie auf die Mitarbeiterin der Tankstelle.

Als er deutlich machte, dass es sich um einen Überfall handelte,
lief die Mitarbeiterin zum Hinterausgang und konnte das Gebäude verlassen. Von Draußen gelang es ihr sofort die Polizei zu verständigen. Der Täter verließ die Tankstelle daraufhin ohne Beute und flüchtete zu Fuß in Richtung Innenstadt.

Der Mann ist noch auf freiem Fuß, Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich umgehend mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Lüneburg. Gefährliche Körperverletzung in Lüneburger Diskothek: In der Nacht von Freitag auf Sonnabend ist es im Raucherbereich der Diskothek „Garage“ zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen. Ein 23-Jähriger hatte sich mit einem bislang nicht näher bekannten Mann im Armdrücken gemessen. Dass sie sich im Anschluus die Hände geben wollten, hatte das Sicherheitspersonal als eine Auseinandersetzungden beiden verstanden und einen der Zwei daraufhin zu Boden gebracht. Der junge Mann sei zudem geschlagen und getreten worden, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Buchholz. Am Freitag bekamen die Buchholzer Besuch von einem Wolf, der kurzzeitig das Stadtgebiet aufsuchte und dann wieder weiterzog. Auf seiner Erkundungstour wurde er mehrfach in Steinbeck von Anwohnern gesichtet und von der Polizei „begleitet. Nach Informationen der Polizei ist das Tier mit einem Sender ausgestattet und dem zuständigen Wolfsbüro NLWKN bekannt. Ein erneuter Besuch sei unwahrscheinlich, da dieser Bereich zu dicht besiedelt sei.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ