Aktuell
Home | Lokales | Bardowick | Tempo 80 für die Strecke von Vögelsen nach Mechtersen
Kaum mehr als fünf Meter ist die K21 zwischen Vögelsen und Mechtersen breit - der Landkreis will jetzt das Tempo der Kraftfahrer drosseln. Foto: t&w
Kaum mehr als fünf Meter ist die K21 zwischen Vögelsen und Mechtersen breit - der Landkreis will jetzt das Tempo der Kraftfahrer drosseln. Foto: t&w

Tempo 80 für die Strecke von Vögelsen nach Mechtersen

pet Mechtersen. Mit 100 oder auch mehr Stundenkilometern rauschen Kraftfahrer die nur 5,10 Meter breite Kreisstraße 21 zwischen Vögelsen und Mechtersen entlang — vielen besorgten Bürgern war das schon lange zu schnell. Jetzt hat der Landkreis Lüneburg dem einen Riegel vorgeschoben: Auf der drei Kilometer langen Strecke gilt ab sofort eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Für eine deutliche Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit hatten sich Anfang des Jahres Mechterser Bürger eingesetzt: „Auf der K21 zwischen Vögelsen und Mechtersen soll so bald wie möglich eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h eingeführt werden“, hieß es in einem von 44 Bürgern unterzeichneten Antrag an den Landkreis Lüneburg. Der Antrag wurde auch vom Mechterser Gemeinderat befürwortet und, versehen mit einem „unterstützenden Begleitschreiben“ (Bürgermeister Uwe Luhmann), an den Landkreis weitergeleitet.

Als Begründung für die nun eingeführte Geschwindigkeitsbegrenzung nennt der Landkreis vor allem die geringe Straßenbreite von nur 5,10 Metern. Wie eng es an der K21 ist, zeige auch, dass der Randbereich, obwohl gerade erneuert, „ausgefahren“ sei, so Uwe Luhmann. Die Neuregelung entspreche auch der Forderung des Verkehrsgerichtstags Goslar für schmale Landstraßen und solle dazu beitragen, den Überholdruck auf dem Streckenabschnitt zu senken und die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Zu mehr Sicherheit zwischen Vögelsen und Mechtersen will auch die Samtgemeinde Bardowick beitragen. Geschwindigkeitsmessungen vor Einführung der Tempobegrenzung und danach sollen die Akzeptanz der Tempo-80-Beschilderung überprüfen.

Bürgermeister Luhmann weist darauf hin, dass er beim Landkreis schon 2012 für den Bereich des Festplatzgeländes am Ortsrand von Vögelsen eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h angeregt hatte. Luhmann: „Leider wurde diese Anregung … nicht weiter berücksichtigt, obwohl schon damals durch die Nutzung des Festplatzgeländes als Flohmarkt und direkte Auf- und Abfahrten auf freier Strecke eine erhebliche Gefahrenlage bestand.“

Was Luhmann sich nun noch wünscht: Eine Reduzierung der zulässigen Höchtsgeschwindigkeit im Bereich der Ortseinfahrt von Mechtersen auf Höhe des Kindergartens und der Schulbushaltestelle. Der Antrag, so Luhmann, liege dem Landkreis zur Prüfung vor. Der Bürgermeister hofft auf eine bevorstehende Novelle der Straßenverkehrsordnung, der die Einführung von Tempo-30-Zonen erheblich vereinfachen soll.

Dafür gebe es bislang hohe Hürden, beispielsweise müsse nachgewiesen werden, dass es sich um einen Unfallschwerpunkt handele. Dieser Nachweis könnte künftig komplett entfallen. Luhmann betont: „Ein Tempolimit ist im Interesse der Sicherheit der Kinder.“

Die Kreisstraße 21 hatte Anfang dieses Jahres traurige Berühmtheit erlangt, als dort ein zehnjähriger Schüler, der aus einem auf freier Strecke haltenden Bus ausgestiegen war, von einem Pkw erfasst und tödlich verletzt wurde.

One comment

  1. Immer diese Geschwindigkeitsbegrenzungen. Wo soll ich denn sonst mit meinem S Q7 heizen können? Werde weiterhin schön schnell fahren, macht einfach am meisten Spaß!