Aktuell
Home | Lokales | Sülzwiesen: Karussells drehen sich wieder
In zwei Wochen beginnt der Frühjahrsmarkt auf den Sülzwiesen. Foto: A./t&w
In zwei Wochen beginnt der Frühjahrsmarkt auf den Sülzwiesen. Foto: A./t&w

Sülzwiesen: Karussells drehen sich wieder

ca Lüneburg. Das Karussell sieht aus wie ein Windrad, wer mutig ist, steigt ein und lässt sich mit dem zweiflügeligen Propeller „Jekyll and Hyde“ in 41 Meter Höhe drehen. Nur eine von mehreren Attraktionen, die in zwei Wochen beim Frühjahrsmarkt locken. Von Freitag bis Montag, 22. bis 25. April, können sich Lüneburger und Gäste auf dem Volksfest vergnügen. Gestern stellten Schaustellerverband und Stadt in der „Krone“ das Programm auf den Sülzwiesen vor.

59 Betriebe machen am Fuße des Kalkbergs Station. Dabei sind Klassiker wie Break Dancer, Autoscooter und auch das Riesenrad sowie der Ufo-Flieger und die Bimmelbahn für die kleineren Gäste. Direkt vom Dom in Hamburg kommt eine Neuheit: ein Stand, bei dem zielsichere Besucher mit Pfeil und Bogen um Gewinne schießen können.

Selbstverständlich muss niemand hungrig bleiben, von Schmalzgebäck bis Bratwurst, von Zuckerwatte bis Pommes frites bieten Händler Süßes und Deftiges.

Die Schausteller um Benno Fabricius bitten auch wieder zum Feuerwerk. Das beginnt neuerdings schon am ersten Abend des Marktes, also am Freitagabend. Die Feuerwerker nehmen nach Hinweisen von Umweltverbänden auf die Brut- und Setzzeit Rücksicht, denn der nahe Kalkberg ist ein Naturschutzgebiet. Es soll weniger laut zugehen, dafür erleuchten Lichteffekte den dunklen Himmel. Für die Tiere erscheine dies eher wie ein Gewitter.

Bürgermeister Eduard Kolle eröffnet den Markt am Freitag um 17 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich in der „Bauernschänke“.
Geöffnet hat der Markt täglich von 15 bis 24 Uhr, am Montag beginnt der Spaß bereits um 14 Uhr. Dann startet auch der Aktionstag mit vergünstigten Preisen. Die Polizei ist mit einer mobilen Wache vertreten, das Rote Kreuz hat ebenfalls Kräfte vor Ort.