Aktuell
Home | Lokales | Polizei: Brutaler Angriff auf Radfahrer
Foto: polizei
Foto: polizei

Polizei: Brutaler Angriff auf Radfahrer

ca Lüneburg. Brutal und rätselhaft war eine Attacke in Kaltenmoor: Am Montagabend soll laut Polizei gegen 21.30 Uhr ein BMW an der Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße gestoppt haben, ein Mann sprang heraus, stürzte sich auf einen Radfahrer. Der Täter schlug zu und würgte das Opfer mit einem Seilringschloss, das der 35-Jährige dabei hatte. Als Passanten hinzukamen, flüchten die Männer in ihrem Auto. Die Fahndung hatte keinen Erfolg.

Das Motiv liege im Dunkeln, sagt Polizeisprecherin Antje Freudenberg. Möglicherweise könnte aber eine Rolle spielen, dass das Opfer in einem Strafprozess eine Aussage gemacht habe: „Das ist aber sehr vage, wir prüfen das noch.“ Der Angreifer wirkte südländisch, er soll etwa 1,80 Meter groß und kräftig sein. Er trug eine hellblaue Jeans und eine dunkle Strickjacke. Hinweise an die Polizei unter 83 06 22 15.

Soltau. Tödlich verletzt worden ist ein 49-Jähriger am Montagnachmittag bei Soltau. Laut Polizei war der Mann mit seinem Ford aus ungeklärter Ursache auf die Gegenspur der B 3 geraten und dort mit einem Lkw zusammengestoßen.

Lüneburg. Zum wiederholten Male war der Kindergarten Beim Benedikt Ziel von Einbrechern. Die Täter schafften es in der Nacht zu gestern allerdings nicht, ein Fenster aufzuhebeln.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ

 

3 Kommentare

  1. ZITAT: „Möglicherweise könnte aber eine Rolle spielen, dass das Opfer in einem Strafprozess eine Aussage gemacht habe: „Das ist aber sehr vage, wir prüfen das noch.“ Der Angreifer wirkte südländisch, er soll etwa 1,80 Meter groß und kräftig sein.“

    Also der Versuch einen Zeugen zum SCHWEIGEN ZU BRINGEN.
    Aber so etwas gibt es ja nicht in Deutschland und scho gar nicht bei Euch. Die Strassen von San Francisco nun in LG!
    Grüsse vom Ex -Linken Wähler ( nun AFD) an die Herren Bruns und Jenckel, sowie Kim Torster, bei denen so etwas nur in der Phantasie der AFD existiert! :O)

    • Heinz-Werner Richner

      Lieber Axel Wagner, da Herrn Eggelings Formulierungen NICHT erkennen lassen, dass der Angreifer kein Parteimitglied der AfD war und auch NICHT darüber informieren, welcher ideologischen Heimat der Angreifer zuzuordnen ist (Südländisch wirkende Männer gibt es auch bei der AfD. Siehe Marcus Runkel, Björn Pretzell und Ernst-August Storch), könnte eventuell auch folgender Artikel (von gestern) interessant für Sie sein:

      „Niedersächsische Justizministerin ruft zu Widerstand gegen Rechts auf“

      http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/justizministerin-ruft-widerstand-gegen-rechts-6306083.html

    • Axel Wagner
      Gruß zurück, aber warum wollen sie zwischen pest und cholera wählen? wieso glauben sie, die afd könnte ihr paradies auf erden bringen? der mensch ist so, wie er nun mal ist. und er ist überall gleich.was kann die afd versprechen, was sie auch halten kann?ich sehe nichts. mir reicht deren programm völlig und schon bin ich bedient. wenn sie glauben, eine partei wird ihnen den segen und den wohlstand bringen, glauben sie zuviel. das gegenteil ist viel wahrscheinlicher.