Aktuell
Home | Lokales | Coca-Cola: Bohrer suchen lukrative Quelle
In dem Wäldchen zwischen Lüneburg und Vögelsen finden derzeit Probebohrungen für einen weiteren Vio-Brunnen statt. Foto: wg
In dem Wäldchen zwischen Lüneburg und Vögelsen finden derzeit Probebohrungen für einen weiteren Vio-Brunnen statt. Foto: wg

Coca-Cola: Bohrer suchen lukrative Quelle

us Lüneburg. Ob sie genauso erfolgreich sein werden wie ihr inzwischen schon bundesweit geschätzter Vorläufer, wird sich erst noch erweisen müssen. Doch ihrer neuen Produktreihe „Vio Bio Limonade“ trauen die Planer bei Coca-Cola offenbar einiges zu. Nicht von ungefähr haben sie deshalb vor den Toren Lüneburgs eine Bohrung ausgebracht. Sie soll Aufschluss darüber geben, ob dort ein weiterer Mineralwasserbrunnen in Betrieb genommen werden kann. Aber es gibt anscheinend noch weitere Pläne.

„Wir werden unser Sortiment im Bereich Vio-Limonade weiter ausbauen“, sagt Ulrike Meier, Pressesprecherin der Coca-Cola GmbH, die am Standort Lüneburg sowohl die klassischen Erfrischungsgetränke wie Coca-Cola, Fanta und Sprite als auch ihr Mineralwasser „Vio“ produziert. Von dem Erfolg dieses aus den Grundwasseradern Lüneburgs gespeisten Wassers angetrieben wurde im September vergangenen Jahres die Produktpalette um „Vio Bio Limonade“ erweitert, noch in diesen Wochen ist die Markteinführung ihres neuen Produkts „Vio Schorle“ geplant.

Dass diese zusätzlichen Marktangebote nicht ohne Kapazitätserweiterungen möglich sind, liegt auf der Hand. Denn „der Markt wächst“, wie Ulrike Meier bestätigt, und der Bedarf an weiterem Lüneburger Wasser nach knapp 219 Millionen Litern Getränke in 2014 waren es 2015 bereits 226 Millionen Liter, die in Lüneburg gefördert und abgefüllt wurden wird im gleichen Zuge mitwachsen.

Das Unternehmen lässt deshalb gegenwärtig vorsorglich mit einer Probebohrung erkunden, ob ein dritter Brunnen am Wienebütteler Weg die gewünschten zusätzlichen Fördermengen liefern kann. Noch liegen allerdings keine Ergebnisse vor, „die erwarten wir in etwa zwei Wochen“. Außerdem wurde erst kürzlich ein zweiter Mineralwasser-Lagertank an den Unternehmens-Standort in der Goseburg zur Abfederung von Produktionsunterbrechungen geliefert (LZ berichtete).

Erkennbar wird die Expansionsstrategie des inzwischen auf 165 Mitarbeiter am Standort Lüneburg gewachsenen Unternehmens aber auch durch einen weiteren Aspekt. Wie das Unternehmen bestätigt, hat es bereits 2013 ein südlich an das Betriebsgelände angrenzendes Grundstück erworben, im vergangenen Jahr folgte ein nördlich angrenzendes Grundstück. Zu konkreten Plänen hat sich das Unternehmen noch nicht geäußert. Auf Nachfrage teilte dessen Sprecherin Ulrike Meier lediglich mit: „Es wurden keine aktuellen Baupläne eingereicht.“

Ob es jetzt zu dem gewünschten dritten Brunnen kommen wird, ist noch offen. Doch selbst für den Fall, dass vor Vögelsen ausreichende Fördermengen möglich sein sollten, sind noch ein paar Hürden zu nehmen, wie Stadtpressesprecher Daniel Gritz erläutert: „Sollte das Unternehmen nach den ersten Pumpversuchen tatsächlich beabsichtigen, an dem Standort des Probebrunnens dauerhaft Wasser fördern zu wollen, ist hierfür ein separates wasserbehördliches Verfahren beziehungsweise ein separater Antrag notwendig.“

Das Verfahren sieht unter anderem eine Öffentlichkeitsbeteiligung vor, und ein entsprechender Antrag bedarf der Vorlage umfangreicher Unterlagen seitens des Unternehmens bei der Stadt. „Aber an diesem Punkt sind wir noch nicht“, sagt Gritz.

Gleichwohl wurden dem Unternehmen auch für die laufenden Arbeiten Auflagen erteilt. So wurden Grundwassermessstellen zur Beweissicherung eingerichtet, außerdem müssen Ausgleichspflanzungen vorgenommen werden.

Nicht nur Vio kommt aus Lüneburg

Coca-Cola vertreibt in Deutschland mehr als 80 Produkte von Erfrischungsgetränken mit und ohne Zucker über Wasser, Schorlen, Säfte, Nektare bis hin zu Tee- und Kaffeegetränken. Am Standort Lüneburg werden klassische Coca-Cola-Produkte für Kunden in Norddeutschland produziert. Dazu gehören: Coca-Cola, Coca-Cola light, Coca-Cola Zero, Coca-Cola Life, Fanta, Fanta Zero, Sprite, Sprite Zero, Mezzo Mix und Mezzo Mix Zero. Außerdem werden in Lüneburg das Mineralwasser Vio (still und medium), Vio Bio Limonaden und in Kürze die Vio Schorlen abgefüllt. Das Wasser aus der Mineralwasserquelle in Lüneburg wird für Vio sowie für die Produktion von Vio Bio Limonaden und die Vio Schorlen verwendet. Das Wasser für die klassischen Coca-Cola-Produkte ist Trinkwasser, das von der Purena geliefert wird.

One comment

  1. Anscheinend arbeitet Coca-Cola an einer Legende, wonach ihr Vio-Wasser etwas ganz eigenes ist und nichts mit dem Lüneburger Trinkwasser zu tun hat. Das Gegenteil ist der Fall, Purena und Coca-Cola zapfen die gleiche wasserführende Schicht an.