Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: Achtung, Baumaßnahmen!
Lüneburg

Lüneburg: Achtung, Baumaßnahmen!

sp Lüneburg. Auf dem Zebrastreifen über die Uelzener Straße, Höhe Munstermannskamp ist es in der Vergangenheit wiederholt zu gefährlichen Situationen gekommen. Zuletzt wurde ein Radfahrer im Oktober des vergangenen Jahres schwer verletzt, der laut damaligem Polizeibericht den Zebrastreifen überquert und dabei von einem Auto erfasst worden sein soll. In Abstimmung mit der Polizei hat die Stadt nun eine Fahrbahnschwelle am Zebrastreifen im Bereich der Radwegüberfahrt aufgebracht. „Damit wollen wir die Geschwindigkeit derjenigen Radfahrer reduzieren, die im Mustermannskamp auf der falschen Seite fahren“, erläutert Lüneburgs Radverkehrsplaner Michael Thöring. Probleme bereiteten insbesondere diejenigen Radfahrer, die bereits in Höhe Gneisenaustraße auf die falsche Seite wechselten, bergab mit Tempo auf den Zebrastrafen zuführen, ihn diagonal überquerten, um dann auf dem Fahrradstreifen Uelzener Straße in Richtung Innenstadt weiterzufahren.

Thöring empfiehlt Radfahrern, die es eilig haben, statt auf dem Radweg am Munstermannskamp zu fahren, auf der Straße zu bleiben und sich auf dem Linksabbieger Richtung Uelzener Straße einzuordnen. „Die Radwege am Munstermannskamp sind nicht benutzungspflichtig. Auf der Straße zu fahren, ist erlaubt. Wer dies tut, vermeidet nicht nur eine eventuell unübersichtliche Situation am Zebrastreifen, sondern umfährt auch noch eine Drückampel, bei der er sonst auf Grün warten müsste“, so der Radverkehrsexperte.

Von Montag, 25. April, lässt die Stadt zudem den Gehweg an der Scharnhorststraße in Teilbereichen erneuern. Der lädierte Asphalt-Belag wird entfernt und durch eine wassergebundene Decke ersetzt. Dabei kommt es auch während einiger Tage zu Behinderungen für Fußgänger wie auch andere Verkehrsteilnehmer.

Kanalarbeiten Auf dem Kauf

Wegen Kanalarbeiten der AGL muss die Zufahrt der Straße Auf dem Kauf aus Richtung Am Berge und Bei der Abtspferdetränke in der kommenden Woche von Dienstag, 26. April, an für den Zeitraum von voraussichtlich drei Tagen gesperrt werden.

Grund ist ein defekter Rohrstutzen in drei Metern Tiefe, den die AGL freilegen und reparieren muss. Anwohner können die Straße Auf dem Kauf in dieser Zeit aber von Norden über die Lüner Straße anfahren.

 

3 Kommentare

  1. Das ist ja schön, der Herr Thöring empfiehlt den Radfahrern auf der Straße zu fahren. Natürlich gehören Radfahrer auf die Fahrbahn, genauso wie in der Uelzener stadtauswärts, der Bleckeder und der Soltauer.
    Warum wird das nicht durch Radsymbole auf der Fahrbahn deutlich gemacht ? Warum existieren die Radwege denn noch ?

  2. radfahrer sind doch in den nächsten 3 1/2 monaten sicher. es ist die brut und setzzeit. der verkehr wird ausgebremst, es darf nur noch 30kmh gefahren werden, damit die durchgeknallten jungs, bei der jagd ihrer mädels , wenn es quer über die straße geht ,nicht über den haufen gefahren werden. deswegen müssen ja auch jetzt die hunde an die leine. oder ist das etwa garnicht so?