Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Neue Hofdamen für Heidekönigin
Traditionell wechselt im Amelinghausener Hofstaat im April die Besetzung: Die neuen Hofdamen präsentieren sich mit den Betreuerinnen Mareike Witte (hinten r.) und Petra Hoja (h.l.) sowie Heidekönigin Victoria Glaser (Mitte). Foto: bau
Traditionell wechselt im Amelinghausener Hofstaat im April die Besetzung: Die neuen Hofdamen präsentieren sich mit den Betreuerinnen Mareike Witte (hinten r.) und Petra Hoja (h.l.) sowie Heidekönigin Victoria Glaser (Mitte). Foto: bau

Neue Hofdamen für Heidekönigin

bau Amelinghausen. Immer im April wird der Hofstaat der Amelinghausener Heidekönigin neu gebildet. Die Aufnahme ist begehrt. „Wir haben jedes Jahr mehr interessierte Mädchen als freie Plätze“, sagen die beiden Hofstaat-Betreuerinnen Mareike Witte und Petra Hoja. Nachwuchssorgen kennt der Hofstaat nicht. Die beiden Betreuerinnen freuen sich über diese Resonanz. „So können die Kinder schon früh eine Beziehung zum Heideblütenfest aufbauen, die Aufgaben einer Heidekönigin kennenlernen und stellen sich dadurch vielleicht später selbst zur Wahl“, sagt Mareike Witte.

Mareike Witte weiß, wovon sie spricht. Sie war 1997 unter ihrem Mädchennamen Gerstenkorn zur Amelinghausener Heidekönigin gewählt worden. Außerdem war sie zuvor 1982 Prinzessin und 1990 in der Regentschaft von Jenny Elvers Hofdame. Sie ergänzt: „Häufig ist es so, dass die Prinzessinnen später auch Hofdamen werden wollen.“ Und das, obwohl auf die jeweilige Majestät und ihren Hofstaat im Jahr mehr als 60 Veranstaltungen warten. „Das macht den Kindern aber meistens wenig aus, sie finden Auftritte bei Messen, Empfängen oder Festen einfach nur cool.“

Seit diesem Monat begleiten nunmehr die beiden fünfjährigen Prinzessinnen Emily Richter und Hannah Jordan sowie die acht- bis zehnjährigen Hofdamen Nike Stelter, Melina Ehrlich, Romy von Freytag, Marcella Rüter, Chiara Taliercio und Frederieke von Diest die Heidekönigin Victoria Glaser wechselweise zu deren Auftritten und Terminen. Nike Stelter und Melina Ehrlich waren 2012/13 bereits Prinzessinnen. Glück mit ihrer Aufnahme hatte Marcella Rüter. Sie rutschte als Nachzüglerin in den Hofstaat, nachdem zwei Tage vor dem traditionellen Einkleiden ein Mädchen abgesprungen und spontan ein Platz frei geworden war. „Wir hatten ihr für dieses Jahr schon abgesagt“, sagt Mareike Witte.

Viele der Kinder haben innerhalb ihrer Familien eine große Heideblütenfest-Tradition. So war Emily Richters Tante Annelie Witte 2001 Heidekönigin. Nike Stelters Mutter Michaela Stelter war 1993 Königin, ihre Großtanten — Heidi Stelter (1965) und Ingrid Weilandt (1953) — waren ebenfalls Majestäten. Melina Ehrlichs Mutter Marie-Luisa Ehrlich war 2003 Königin, ihre Tanten Katharina Wotzke (2002) und Johanna Ehrlich (2010) sowie Patentante Adriane Dahlke (2006) ebenso. Hannah Jordans Schwester Larissa war auch bereits Hofdame.

Gefordert sind aber auch die ehrenamtlichen Betreuerinnen. Mareike Witte und Petra Hoja hatten das Amt im vergangenen Jahr neu übernommen. „Wir haben uns ganz gut eingefunden und beide schon mehr als zehn Auftritte begleitet“, sagt Petra Hoja. Schwieriger, so Petra Hoja lachend, sei da die Suche nach neuen Röcken für den Hofstaat gewesen. „Der Stoffkauf war abenteuerlich, bis wir uns endlich für einen entschieden hatten, war er ausverkauft.“ Erst nach einer weiteren großen Suchaktion sei der gewünschte Stoff dann zusammengekommen. Die ersten offiziellen Termine für den neuen Hofstaat mit der Heidekönigin sind im Mai das Rapsblütenfest in Sternberg, das Muttertagskonzert des Männerchores Amelinghausen, der Empfang beim niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil in Hannover und das Erdbeerfest in Vierlanden.