Aktuell
Home | Lokales | Kletterwand im Waldbad Salzhausen schwebt ein
Geschafft! Die Kletterwand im Waldbad Salzhausen steht. Am Sonnabend soll Einweihung gefeiert werden. Foto: se
Geschafft! Die Kletterwand im Waldbad Salzhausen steht. Am Sonnabend soll Einweihung gefeiert werden. Foto: se

Kletterwand im Waldbad Salzhausen schwebt ein

se Salzhausen. Die Kletterwand steht! Bei Schnee und Regen wurde das neue Gerät für das Waldbad Salzhausen in dieser Woche aufgebaut. Für den fachgerechten Aufbau waren Lutz Kober und Michael Finkenzeller von der Firma Koban Schwimmbadbau eigens vom Bodensee angereist.

Die beiden Fachleute mussten dabei einige Verzögerungen in Kauf nehmen. Der Regen der letzten Tage hatte die Zufahrt derart aufgeweicht, dass der 22 Tonnen schwere Kran, der das 800 Kilogramm schwere Gerät an seinen vorgesehenen Platz am Beckenrand heben sollte, sie nicht befahren konnte. Carsten Homann und Marc Wedemann vom Bauamt der Samtgemeinde Salzhausen mussten spontan eine Ladung Mineralgemisch ordern, um den Weg wieder befahrbar zu machen. Dann ging jedoch alles glatt und zügig über die Bühne.

Mittels Kran wurde die Kletterwand in ein vorbereitetes Fundament eingelassen. Dieses war bereits während der Renovierungsarbeiten im vergangenen Jahr vorbereitet worden. Vier gewaltige Schrauben wurden 1,20 Meter tief im Betonfundament verankert. Kober und Finkenzeller passten das Gerät ein und zogen die Schrauben fest.

Eingeweiht werden soll die Kletterwand zum Saisonstart im Waldbad am Sonnabend, 30. April, ab 10 Uhr. Die offizielle Eröffnung der Kletterwand beginnt um 11 Uhr.

Die Kosten in Höhe von 64500 Euro für die Kletterwand hatte der Förderverein Die Waldbadförderer der Samtgemeinde Salzhausen gespendet. Rund zwei Jahre haben die 449 Fördermitglieder dafür gespart und Spenden gesammelt. Der Verein hofft, mit dieser in der Region einmaligen Attraktion noch mehr Besucher anzuziehen und vor allem den jüngeren Badegästen noch mehr Spaß und Abwechslung zu bieten. Die Kosten in Höhe von rund 9000 Euro für das Fundament hatte die Samtgemeinde Salzhausen übernommen.

Die Wand ist fünf Meter hoch, die Spezial-Klettergriffe, die auch nassen Händen und Füßen Halt bieten, reichen bis in die Höhe von vier Metern. Die Wand besteht aus einem Aluminium-Rautengitter und einer Acryl-Wand, die leicht gebogen ist, so dass die Wand über das Wasser ragt. Der untere Rand kann hochgeklappt werden, so dass die Wand bei Schwimmbetrieb nicht stören kann.