Aktuell
Home | Lokales | Gellersen | Südergellersen begrüßt Wonnemonat festlich +++ mit Video
Die Reppenstedter Danzlüüd flechten beim Tanzen bunte Bänder um den Maibaum. Manch anderer hätte sich dabei schon verheddert. Foto: t&w
Die Reppenstedter Danzlüüd flechten beim Tanzen bunte Bänder um den Maibaum. Manch anderer hätte sich dabei schon verheddert. Foto: t&w

Südergellersen begrüßt Wonnemonat festlich +++ mit Video

dth Südergellersen. Also wenn schon, dann richtig: Die Südergellerser fuhren am Sonntag das ganze Programme der Brauchtumspflege zum 1. Mai ab und stießen damit auf positive Resonanz. So zelebrierten die „Reppenstedter Danzlüüd“ vor Publikum gestern ihren „berühmtberüchtigten Bändertanz“, so Ansager Thomas Hesse, und tänzelten kunstvoll um den schmucken Maibaum am Südergellerser Schmiedeberg. Bei Maibowle, Gegrilltem und einem bunten Kuchenbüfett stärkten sich die Besucher, bevor die „Südergellerser Pickelhauben“ mit den Besuchern das Lied „Der Mai ist gekommen“ anstimmten. Neben dem sonnigen Frühlingswetter sorgte Amelinghausens Heidekönigin Victoria Glaser für zusätzlichen Glanz. Und einen strahlenden Gewinner gab es Sonntag auch noch beim Kuhmelkwettbewerb für Kinder.

Auf der Hüpfburg neben dem Dorfgemeinschaftshaus tollten die Kinder, Hammerschläge klangen aus der Werkstatt der benachbarten Erlebnisschmiede und auf dem Platz sorgte später die Marchingband „Blue Dragons“ aus Munster für beschwingte Musik. Besucherin Maren Urban aus Kirchgellersen sagte: „Ich bin mit meiner Familie zum ersten Mal hier und ich muss sagen, das ist total nett.“ Zum Gelingen der Veranstaltung trugen rund 30 Helfer bei, sagt Margreta Lühr vom Verein Dorfgemeinschaft Südergellersen.
Der Verein kümmert sich seit 20 Jahren um die Aufrechterhaltung von Brauchtum und Traditionen in Südergellersen. Die Zahl der engagierten, ehrenamtlichen Helfer reiche allerdings deutlich über den Vereinskreis hinaus. Lühr sagt: „Solche Bräuche würden doch sonst einschlafen. In manchen Dörfern gibt es sowas schon nicht mehr.“ So hält die Dorfgemeinschaft auch das Pfingstbaumschlagen, das demnächst wieder stattfindet, am Leben.

Ob indes der neue Melkwettbewerb für Kinder an der Kunststoff-Kuh auch Bestandteil der Brauchtumspflege wird, muss sich noch herausstellen. Spaß hat es aber offenbar gemacht. Als Sieger des Wettbewerbs ging in der Alterklasse der Zwei- bis Fünfjährigen Dora Müller (4) mit 600 Millilitern abgezapfter Kuhmilch hervor, bei den Sechs- bis Neunjährigen gewann Tom Arik Langer (8) mit 1100 Millilitern und Kuhmelkchampion der Kinder im Alter zwischen zehn und 13 Jahren wurde schließlich die 13-jährige Leonie Tebrügge mit 2100 Millilitern.

Bürgermeister Steffen Gärtner zieht nach dem sonnigen Maifeiertag Bilanz: „Der Tag war ein voller Erfolg, mit einem tollen Programm und mehreren Hundert Gästen auf dem Schmiedeberg. Das ist ein positives Zeichen für die im nächsten Jahr anstehenden Veranstaltungen, wenn wir in Südergellersen das 750. Jubiläum feiern.“