Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Metropolregion: „99 Lieblingsplätze für Aktive“
Ein Beispiel für eine aktive Stadtführung durch Lüneburg erkunden der amtierende Sülfmeister Leon I. (l.) und Heidekönigin Victoria I. (r.) mit Stadtführerin Verena Fiedler bei einer Nordic-Walking-Tour. Foto: ap
Ein Beispiel für eine aktive Stadtführung durch Lüneburg erkunden der amtierende Sülfmeister Leon I. (l.) und Heidekönigin Victoria I. (r.) mit Stadtführerin Verena Fiedler bei einer Nordic-Walking-Tour. Foto: ap

Metropolregion: „99 Lieblingsplätze für Aktive“

ap Lüneburg. Viele Orte in Stadt und Landkreis verbinden Sport, Spaß und Erholung. Die Aktiv-Touren durch die historische Altstadt, Schwimmen in der Salztherme oder Kanufahren auf dem Lopausee in Amelinghausen: Diese und viele weitere Plätze aus der Region zählen zu den „99 Lieblingsplätzen für Aktive“, die die Metropolregion Hamburg nun in einer 60-seitigen Broschüre zusammengestellt hat.
Gemeinsam mit der Hamburg Marketing GmbH und 20 Tourismusorganisationen aus der Region hat sie sich nach den schönsten Plätzen für Sportbegeisterte zwischen Ostsee und Lüneburger Heide, Nordseeküste und Elbtal umgehört. Dabei haben Schwimmer, Paddler, Trampolinspringer, Olympiasieger und Hobbysportler ihre Lieblingsorte verraten.
Auch der amtierende Sülfmeister der Stadt, Leon I., und Amelinghausens Heidekönigin Victoria I. teilten ihre Lieblingsplätze in der Region mit, als sie gestern Stadtführerin Verena Fiedler bei einer Nordic-Walking-Tour durch den Liebesgrund begleiteten. „Besonders bei Kopfsteinpflaster die Oberarme immer bewusst nachziehen, sonst springen Euch die Stöcke weg“, erklärt Verena Fiedler ihren beiden Schützlingen. „Das habe ich noch nie zuvor gemacht“, verrät der Sülfmeister mit einem Augenzwinkern.
Für ihn seien eher die historische Altstadt, die Salztherme oder die Golf-Anlage in Adendorf interessant. „Nirgendwo treffen geschäftiges Leben und Entspannung harmonischer aufeinander als in der Altstadt“, sagt er. Deshalb sei der Wochenmarkt vor dem Rathaus für ihn auch ein aktiver Ort. „Er findet zwei Mal in der Woche statt, da muss man also auch nicht lange warten.“
Für den verkaufsoffenen Sonntag am 29. Mai habe man sich beispielsweise als Angebot ein Familienpicknick mit Rollrasen mitten auf dem Marktplatz ausgedacht.
Die Heidekönigin aus Amelinghausen ist besonders vom Lama-Trekking in der Lüneburger Heide überzeugt, weil man die Natur so anders und bewusster erleben könne. Außerdem zähle der Lopausee zu einem ihrer Lieblingsorte. „Vieles in Amelinghausen dreht sich um diesen See, auch das Heideblütenfest hängt damit zusammen“, erklärt sie.
Dass die Nordic-Walking-Touren durch Lüneburg eher für Senioren geeignet sind, dem ist sich Verena Fiedler bewusst. Über die prominente Begleitung freut sie sich dennoch. „Durch das schnelle Gehen schafft man mehr Kilometer und es geht dabei ja darum, flott die Stadt zu besichtigen“, erklärt sie ein Beispiel einer aktiven Stadtführung. Dreh- und Angelpunkt sei der Kalkberg mit einer 48-prozentigen Steigung. Für die rund vier Kilometer lange Strecke benötige man etwa zweieinhalb Stunden.