Aktuell
Home | Lokales | Neu Darchau: Leichnam aus Elbe geborgen
Die Polizei konnte am Donnerstag in Neu Darchau einen männlichen Leichnam aus der Elbe bergen. Ermittler prüfen zur Stunde, ob es sich dabei um den vermissten Studenten aus Südkorea handelt. (Foto: polizei)
Die Polizei konnte am Donnerstag in Neu Darchau einen männlichen Leichnam aus der Elbe bergen. Ermittler prüfen zur Stunde, ob es sich dabei um den vermissten Studenten aus Südkorea handelt. (Foto: polizei)

Neu Darchau: Leichnam aus Elbe geborgen

lz Neu Darchau. In Schutschur, einem Ortsteil von Neu Darchau, konnte am Donnerstagmittag ein männlicher Leichnam aus der Elbe geborgen werden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei um den seit Sonnabend vermissten Südkoreaner handelt. (LZ berichtete)

Der 27-Jährige war am Wochenende beim Baden mit Freunden vermutlich in einen Strudel geraten und untergegangen. Seither fehlt von ihm jede Spur. Umfangreiche Suchmaßnahmen mit Booten, Hubschrauber und Tauchern von Wasserschutzpolizei, Feuerwehr und DLRG hatten am Sonnabend und auch an den Folgetagen nicht zum Auffinden des Mannes geführt.

„Die weitere Identifizierung des Leichnams dauert an“ sagt Polizeisprecher Kai Richter auf LZ-Anfrage. „Der Fundort stimmt jedoch mit dem Buhnenfeld überein, an dem der Mann ins Wasser ging und letztmals gesehen wurde.“ Die Eltern des Mannes, der an einem Work and Travel-Programm teilnimmt, sollen sich bereits auf dem Weg nach Europa befinden.