Aktuell
Home | Lokales | Es geht rund beim Mühlentag
Auch durch den Landkreis Lüneburg verläuft die Mühlenstraße mit vielen sehenswerten Baudenkmälern. Siehe Programm unten. Grafik: kleinbrahm
Auch durch den Landkreis Lüneburg verläuft die Mühlenstraße mit vielen sehenswerten Baudenkmälern. Siehe Programm unten. Grafik: kleinbrahm

Es geht rund beim Mühlentag

lz/dth Artlenburg/Bardowick/Lauenburg. Die Geschichte dieser technischen Denkmäler reicht rund 2000 Jahre zurück: Mühlen gelten als die ältesten Maschinen der Menschheit. Ob zum Mahlen von Getreide, zum Sägen von Holz bis hin zum Pressen von Öl, stets nutzte man die Naturkräfte Wasser und Wind. Und Mühlen sind nicht nur technische Bauwerke, sondern auch Kristallisationspunkt kultureller und sozialer Entwicklungen. Darauf soll der nunmehr 23. Deutsche Mühlentag den Blick lenken, der am Pfingstmontag, 16. Mai, stattfindet. Im Landkreis Lüneburg tun sich an dem Tag vor allem die Galerieholländer in Artlenburg und Bardowick mit ihren Mühlenfesten hervor.

Der Windmühlenverein Artlenburg e.V. lädt für Pfingstmontag zusammen mit dem Oldtimerclub Lüneburg wieder zu seinem traditionellen Fest ein. Die erste Mühle an dieser Stelle wurde 1833 von Carl Brügmann in Betrieb genommen. Wie viele andere Windmühlen wurde auch das Artlenburger Bauwerk ein Opfer der Flammen durch die bei einem Sturm 1889 heißgelaufenen Bremsen. 1996 ist die damalige Ruine von den Mitgliedern des Vereins wieder aufgebaut und restauriert worden. Die Mühle (Deichstraße 22 in Artlenburg) ist voll funktionsfähig. Am Pfingstmontag bieten der inzwischen 115 Mitglieder starke Windmühlenverein in der Mühle Kaffee und Kuchen an. Alle Einnahmen werden zum Erhalt des Bauwerks verwendet.

Ein buntes Programm erwartet die Besucher am Deutschen Mühlentag zu Pfingsten auch rund um die Artlenburger Windmühle. Foto: t&w
Ein buntes Programm erwartet die Besucher am Deutschen Mühlentag zu Pfingsten auch rund um die Artlenburger Windmühle. Foto: t&w

Parallel dazu veranstaltet der Oldtimerclub Lüneburg und Umgebung sein jährliches Oldtimertreffen. Auf dem Außengelände werden Fahrzeuge bis Baujahr 1996 erwartet: Pkw, Lkw, Trecker und alles, was es noch an altem Blech auf zwei oder vier Rädern gibt. Darunter auch der Mühlen-Lkw von Henschel oder ein amerikanisches Feuerwehrauto von 1938, beide fahren am 2. Juli auch bei der ADAC Hansa Veteran Rallye in Lüneburg mit. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, der Eintritt ist frei. Fahrzeuge werden ab 10 Uhr erwartet, Besucher ab 11 Uhr. Teilehändler sollten sich für das Oldtimertreffen vorab bei Peter Thiele anmelden unter Tel.: 0171/6102646.

In Bardowick ist am Pfingstmontag eine der nur noch wenigen in Deutschland gewerblich betriebenen Windmühlen zu erleben. Den Auftakt für das Bardowicker Mühlenfest macht um 10.30 Uhr ein Gottesdienst im Mühlenschuppen mit Pastor Willi Mann. Danach findet auf dem Gelände (Mühlenstraße 36/38, Bardowick) ganztägig ein Mitmachzirkus für Kinder und Junggebliebene statt, wirbt Bernd Wald vom „Windmühlenverein Bardowick e.V. Verein für Heimatkunde“, der gemeinsam mit Müllermeister Eckhard Meyer die Veranstaltung ausrichtet.

In Bardowick finden am Pfingstmontag regelmäßig Betriebsführungen in der 1813 erbauten Windmühle statt mit Einblick in die laufende Produktion. Gegen 13 Uhr ist zudem eine Vorführung geplant: „Pflügen mit Pferden“. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt mit Bratwurst und Getränken. Kaffee und Kuchen gibt es im Mühlen-Café. Neben dem Mühlenladen bieten Verkaufsstände ihre Produkte feil, sei es Gemüse, Blumen oder Eis. Gegen 17 Uhr klingt die Veranstaltung langsam aus.
Ohne großes „Tamtam“ öffnet an dem Tag die Windmühle Lauenburg (Bergstraße 17, Lauenburg/Elbe) für Besucher ihre Pforten, bietet kostenfreie Besichtigungen an (Kontakt unter Tel.: 04153/5890).

Neben Bewirtung und einer Bilderausstellung „Hanstedt gestern und heute“ bietet auch die „Wassermühle Hanstedt I“ bei Ebstorf im Kreis Uelzen (Wriedeler Str. 4, Hanstedt) Besichtigungen und Führungen durch die Mühle an (Kontakt unter Tel.: 05822/3915).

Die Eyendorfer Windmühle hingegen nimmt gar nicht am Mühlentag teil. Die Verantwortlichen konzentrieren sich auf das nunmehr alle zwei Jahre stattfindende Mühlenfest, das erst im Mai 2017 wieder steigt. Wer unterdessen Interesse an Führungen hat, meldet sich beim Vereinsvorsitzenden Werner Borrée unter %04172/6686. Ansonsten sind in der Eyendorfer Mühle auch sonnabends Trauungen möglich (Kontakt: Standesamt Salzhausen, Tel.: 04172/909911).
Ausgerufen wurde der Deutsche Mühlentag 1994 von der Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) zusammen mit ihren Landes- und Regionalverbänden. Weitere Infos unter www.muehlen-dgm-ev.de.

Mühlentag