Aktuell
Home | Lokales | Bleckede | Biosphaerium Elbtalaue: die Neuen im Baud
Geschafft. Der erste Biber hat den Biberbau im Biosphaerium bezogen und macht sich nach einer ersten kurzen Runde im Wasser auf zur Entdeckungstour. Foto: t&w
Geschafft. Der erste Biber hat den Biberbau im Biosphaerium bezogen und macht sich nach einer ersten kurzen Runde im Wasser auf zur Entdeckungstour. Foto: t&w

Biosphaerium Elbtalaue: die Neuen im Baud

off Bleckede. Wechsel im Bleckeder Bibergehege des Biosphaerium Elbtalaue: Nachdem im September einer der beiden Bewohner von Unbekannten vergiftet wurde, hat am Mittwochnachmittag ein neues Biberpaar das Gehege bezogen. „Das Weibchen, das nach dem Tod des Bibers allein zurückgeblieben war, haben wir kurz zuvor erfolgreich an der Elbe ausgewildert“, sagt die Geschäftsführerin des Biosphaeriums Elbtalaue, Andrea Schmidt. Begleitet hat die Auswilderung ebenso wie die Ankunft der neuen Biber die Bleckeder Tierärztin Dr. Monika Doepmann.

Mittwochnachmittag, kurz nach drei Uhr, Biberpavillon. Zwei große Transportkisten stehen am Boden des Ausstellungsraums, daneben hat Dr. Monika Doepmann eine große Waage aufgebaut. Die Tierärztin wird die beiden Biber zunächst wiegen, dann Herz und Lunge abhorchen, Augen und Nase auf ungewöhnlichen Ausfluss überprüfen, außerdem die Schwimmhäute auf Pilzspuren absuchen. Vorsichtig treiben Tierpfleger Sven Schulze und Hausmeister Christoph Samtleben den ersten Biber aus der Kiste in ein Fangnetz und heben ihn auf die Waage: „12,7 Kilogramm“, sagt Doepmann. Für einen zweijährigen Biber Idealgewicht… (Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in der heutigen Printausgabe der LZ)

Ein neues Zuhause: Biosphaerium Elbtalaue begrüßt Biberpaar