Aktuell
Home | Lokales | Bienenbüttel | Bahnhof Bienenbüttel mächtig aufgehübscht
Karl-Heinz Bastian, Ionita Pappert, Oliver Müller und Ernst-Werner Vischer (v. l.) kümmern sich seit Dienstag um die Verschönerung des Bahnhofs Bienenbüttel. Björn Bornemann (r.) von der DB Services und Bürgermeister Dr. Merlin Franke freuen sich über die Fortschritte. Foto: be
Karl-Heinz Bastian, Ionita Pappert, Oliver Müller und Ernst-Werner Vischer (v. l.) kümmern sich seit Dienstag um die Verschönerung des Bahnhofs Bienenbüttel. Björn Bornemann (r.) von der DB Services und Bürgermeister Dr. Merlin Franke freuen sich über die Fortschritte. Foto: be

Bahnhof Bienenbüttel mächtig aufgehübscht

pet Bienenbüttel. Pendler, Schüler, Fernreisende — rund 1500 Fahrgäste sind es, die Tag für Tag am Bahnhof Bienenbüttel in den Zug ein- oder aussteigen. Sie alle sollen ab sofort einen attraktiveren Haltepunkt nutzen können. In einer gemeinsamen Aktion haben in dieser Woche Mitarbeiter der Gemeinde und der Deutsche Bahn Services Braunschweig den Bahnhof auf Vordermann gebracht.

Schon seit seinem Amtsantritt, Anfang 2013, hatte der neugewählte Bürgermeister Dr. Merlin Franke regelmäßigen Kontakt mit der für die Bahnhöfe zuständigen Deutsche Bahn Services. „Gemeinsam haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir das Bild unseres Bahnhofs verbessern können“, erzählt Franke.

Mitarbeiter der Gemeinde kümmerten sich auch da schon immer wieder mal um die Sauberkeit im Bahnhofsbereich, etwa, wenn Fußballfans ihren Müll dort liegengelassen hatten. „Die Bahn hat so viele Bahnhöfe. Wir sind vor Ort und können einfach schneller reagieren“, erklärt der Bürgermeister.

Anfang diesen Jahres schlossen dann die Gemeinde Bienenbüttel und die Deutsche Bahn Services einen Vertrag, in dem die Bahn — gegen Zahlung einer Pauschale — die Verantwortung für die Sauberkeit an die Gemeinde abtritt. „Bienenbüttel ist damit die einzige Gemeinde in Niedersachsen, die für die Sauberkeit auf ihrem Bahnhof zuständig ist“, sagt Björn Bornemann, Streckenbetreuer bei der Deutsche Bahn Services Braunschweig.

Die am Dienstag nach Pfingsten mit vier Mitarbeitern aus dem Bauhof der Gemeinde und zwei Arbeitern von der Deutsche Bahn Services gestartete gemeinsame Aktion sollte den Grundstein für einen aufpolierten Bahnhof Bienenbüttel legen. Unter anderem wurden mit Gras und Unkraut bewachsene Randstreifen entfernt, die Streifen mit einem Vlies belegt und mit Gartenkies aufgefüllt.

Und weil der Bahnhof für viele das „Eingangstor zur Gemeinde“ (Franke) ist, soll es dort nicht nur schöner aussehen als bisher, es soll auch besser riechen: Aus diesem Grund wurden Duftspender in der Unterführung installiert.

Geplant sind weitere Arbeiten: So sollen alle Glasflächen am Bahnhof gereinigt und die Mülleimer lackiert werden, die Unterführung wird gestrichen, die Lautsprecherkästen gereinigt, Bahnhofsschilder werden ausgetauscht und durch graffitti­abweisende Schilder ersetzt. Bürgermeister Franke: „Und wir haben noch ein paar Ideen mehr, die aber noch nicht spruchreif sind.“

2 Kommentare

  1. Gute Arbeit gemacht .

  2. Wunderbar, nur warum wird die Schallschutzwand nicht so erhöht das die den Bahnhof legal mit bis zu 200 kmh passierenden Züge nicht die ganze Gemeinde mit ihrem Lärm und den Eraschütterungen terrorisieren?