Aktuell
Home | Lokales | Neuer Rekord beim Volksradeln
Los geht es zur 35 Kilometer langen Tour durch die Marsch in der Samtgemeinde Scharnebeck. Bei bestem Radelwetter war die 28. Auflage der Veranstaltung gestern ein voller Erfolg. Foto: phs
Los geht es zur 35 Kilometer langen Tour durch die Marsch in der Samtgemeinde Scharnebeck. Bei bestem Radelwetter war die 28. Auflage der Veranstaltung gestern ein voller Erfolg. Foto: phs

Neuer Rekord beim Volksradeln

off Scharnebeck. Sonne, ein laues Lüftchen und um kurz nach 11 Uhr schon fast 25 Grad. Andreas Reiß steht auf dem Scharnebecker Schützenplatz und strahlt, schöner hätte er sich den Tag nicht vorstellen können. Gemeinsam mit seinen Kollegen Maria Hannebohm und Rüdiger Harms vom Bauhof der Samtgemeinde hat Reiß die Strecke für die 28. „Tour de Marsch“ in den vergangenen Wochen erarbeitet. „Doch egal wie viel Mühe man sich damit auch macht“, sagt Reiß, „am Ende muss vor allem das Wetter mitspielen.“

Wo genau es bei „Norddeutschlands größtem Volksradfahren“ in der Samtgemeinde Scharnebeck langgeht, erfahren die Teilnehmer traditionell erst kurz vor dem Start. Gestern schickten die Organisatoren von der Samtgemeinde die Teilnehmer auf eine rund 35 Kilometer lange Tour von Scharnebeck über Nutzfelde nach Rullstorf und Boltersen, von dort aus weiter über Neumühlen, Neu-Boltersen, Neu-Jürgenstorf und Jürgenstorf nach Lüdersburg und von da aus über Echem zurück nach Scharnebeck. Reiß persönliche Highlights der Strecke: „Der Abschnitt von Boltersen nach Neumühlen mit der alten Wassermühle und das Stück zwischen Lüdersburg und Echem mit den urigen alten Bäumen.“

Ins Leben gerufen hat das Volksradeln 1989 der damalige Samtgemeindedirektor Adolf Zieseniß. „Seitdem organisiert die Samtgemeinde die Tour de Marsch jedes Jahr“, sagt Samtgemeindebürgermeister Laars Gerstenkorn. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Besonders düster in Erinnerung geblieben ist dem Verwaltungschef die Tour vor drei Jahren zum 25-jährigen Bestehen der Veranstaltung. „Die ist damals im wahrsten Sinn des Wortes ins Wasser gefallen“, sagt Gerstenkorn, „da kamen wegen des Wetters gerade mal 150 oder 200 Teilnehmer.“

Ganz anders bei der gestrigen „Tour de Marsch“. Aus allen Richtungen strömten Radfahrer zum Startpunkt der Veranstaltung auf den Scharnebecker Schützenplatz, vor Anmelde- und Stempelstelle bildeten sich lange Schlangen. Unter den vielen Teilnehmern waren auch Carsten Cohrs und sein Sohn Jarn (9) aus Artlenburg. „Wir sind schon im letzten Jahr mitgefahren“, erzählte Cohrs, „die Tour ist wirklich eine super Gelegenheit, um unsere schöne Marsch zu erleben.“

Rundum zufrieden mit der 28. Auflage des Volksradelns ist auch das Team der Samtgemeinde um Hauptorganisatorin Claudia Sandow. 600 Erwachsene und 250 Kinder sind in diesem Jahr mitgefahren — ein neuer Teilnehmerrekord. Im vergangenen Jahr waren es 600 Erwachsene und 150 Kinder.