Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | „Bildungsensemble Wendisch Evern“ startet ungewöhnliches Projekt
So kann Unterricht tierisch Spaß machen: Miteinander entdecken, voneinander lernen, lautet das Motto, das Schulleiter Martin Leupold gemeinsam mit Krippe und Kindergarten verwirklichen will. Dazu findet demnächst ein Info-Abend in Wendisch Evern statt, bei dem Tierliebhaber wie Steffi Umland angesprochen werden sollen. Foto: t&w
So kann Unterricht tierisch Spaß machen: Miteinander entdecken, voneinander lernen, lautet das Motto, das Schulleiter Martin Leupold gemeinsam mit Krippe und Kindergarten verwirklichen will. Dazu findet demnächst ein Info-Abend in Wendisch Evern statt, bei dem Tierliebhaber wie Steffi Umland angesprochen werden sollen. Foto: t&w

„Bildungsensemble Wendisch Evern“ startet ungewöhnliches Projekt

kre Wendisch Evern. Das Leben ist der beste Lehrmeister: Martin Leupold, Schulleiter der Grundschule Wendisch Evern, hat diese Weisheit nie aus den Augen verloren. „Durch Gemeinschaft ins Leben“, heißt das Projekt, das die Grundschule zusammen mit dem Kindergarten und der Krippe starten will und das in dieser Art einzigartig in Niedersachsen ist. „Lebenslanges Lernen“ — in Wendisch Evern soll es schon früh in die Tat umgesetzt werden. Nach Möglichkeit mit Hilfe vieler aus dem Dorf. Mit Unterstützung von Vereinen, Landwirten, Handwerkern und Unternehmern. Eben mit Hilfe all jener, die sich für Kinder engagieren wollen, denen die dörfliche Gemeinschaft und somit letztlich auch die Zukunft am Herzen liegen.

Das ist ein ehrgeiziges Vorhaben, das sich das „Bildungs­ensemble Wendisch Evern“ — bestehend aus Kinderkrippe, Kindergarten und Grundschule — auf die Fahnen geschrieben hat. Das Zusammenleben in einer intakten Gesellschaft ist immer auch ein Geben und ein Nehmen. Die Kinder aus der Krippe, dem Kindergarten und der Grundschule können viel von den Erwachsenen lernen. „Sie profitieren von den Erfahrungen der Großen ebenso wie von ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten“, sagt Leupold. Umgekehrt bekämen auch die Erwachsenen im gemeinsamen Tun viel von den nachfolgenden Generationen zurück. Leupold ist sich sicher: „So entstehen soziale und zugleich lehrreiche Partnerschaften, generationsübergreifend, die durch Verständnis, Fürsorge und Interesse am Gegenüber geprägt sind.“

Es gibt kaum einen Ort, an dem Schule, Kindergarten und Krippe so dicht beieinander liegen. „Das schreit doch geradezu nach einer übergreifenen Zusammenarbeit“, findet Leupold.

Seit Februar vergangenen Jahres arbeiten die drei Institutionen an einem Konzept, das jetzt bei einem Info-Abend am Mittwoch, 15. Juni, um 19.30 Uhr im Schützenhaus in Wendisch Evern der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Gestartet wird mit dem Projekt „Tiere“.

„Wir wollen Menschen ansprechen, die entweder selbst ein Tier haben oder mit Tieren arbeiten“, sagt Leupold. „Das können der Landwirt, ein Tierpräparator, ein Jäger oder auch der Tierarzt sein. Entscheidend ist, das die Interessenten Freude am Austausch mit Kindern haben und Begeisterung und Neugierde wecken“, sagt Leupold, der sich sicher ist: „Das wird auf jeden Fall eine spannende Sache“.

Schüler laufen für Bücherei

An der Grundschule Wendisch Evern gibt es eine Bücherei, die den Schülern — auch dank der ehrenamtlichen Arbeit der Eltern — zur Verfügung steht. Das Lese-Erlebnis der Schüler soll nun durch mehr Bücher, mehr Regale, Arbeitsplätze mit Computer und Drucker, einen Internetzugang und eine neu gestaltete Ausleihtheke aufgewertet werden. Die Umbaumaßnahmen kosten 16500 Euro. Dank der Unterstützung durch Landkreis, Samtgemeinde, Förderverein und durch Spenden konnten bereits 15500 Euro eingeworben werden.
Nun ruft die Schule Wendisch Evern zu einem Sponsorenlauf auf. Es fehlen noch rund 1000 Euro. Der Sponsorenlauf findet statt am Freitag, 3. Juni, in der dritten und vierten Stunde. Sponsoren können Geld für jede gelaufene Minute spenden. lz