Aktuell
Home | Lokales | Ohne Pass kein Urlaubsspaß
Ist der Reisepass noch lange genug gültig? Das sollte man vor dem Urlaub rechtzeitig prüfen, wenn es ins Ausland geht. Foto: A/t&w
Ist der Reisepass noch lange genug gültig? Das sollte man vor dem Urlaub rechtzeitig prüfen, wenn es ins Ausland geht. Foto: A/t&w

Ohne Pass kein Urlaubsspaß

sp Lüneburg. Die Meldebehörde im Bürgeramt der Stadt Lüneburg erinnert vor Beginn der Ferienzeit daran, die Gültigkeit von Personalausweisen und Reisepässen zu überprüfen: Vor Antritt einer Auslandsreise wird empfohlen, sich über die Einreisebestimmungen und Anerkennung der Dokumente zum Beispiel beim Reiseveranstalter, den Botschaften oder dem Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de) zu informieren. In vielen Ländern müssen Reisepässe noch ein halbes Jahr oder länger gültig sein.

Eine Verlängerung der Personaldokumente ist nicht möglich. Bei der Neubeantragung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

    • ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild
    • die Geburts- oder Eheurkunde (Familienstammbuch) sowie
    • die abgelaufenen Dokumente (Personalausweis/Reisepass)

Zu beachten ist auch, dass Kinder generell bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen müssen. Kinderreisepässe sind sechs Jahre gültig und können bei Vorlage eines neuen Fotos aktualisiert werden. Zurzeit gelten folgende Gebühren:

    • Personalausweis: 28,80 Euro (für Antragsteller unter 24 Jahre: 22,80 Euro)
    • Reisepass: 59 Euro (für Antragsteller unter 24 Jahre: 37,50 Euro)
    • Kinderreisepass für Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres: 13 Euro

Von der Antragstellung bis zur Fertigstellung der Dokumente müssen etwa vier Wochen eingeplant werden. Im Bedarfsfall kann ein Expressreisepass bei der Bundesdruckerei beantragt werden. Dieser Pass ist zwar innerhalb von drei Tagen verfügbar, allerdings werden neben der eigentlichen Gebühr zusätzlich weitere 32 Euro fällig. In Eilfällen ist auch die Ausstellung vorläufiger Dokumente machbar. Hierbei müsse jedoch beachtet werden, dass nicht alle Staaten dieses Dokument anerkennen. Vorläufige Personalausweise sind nur drei Monate gültig und werden nicht in allen Ländern akzeptiert.

Die Sprechzeiten der Melde­behörde: montags, dienstags und donnerstags jeweils von 8 bis 15.30 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr. Andere Termine können auch hier oder unter Tel.: 3093259 vereinbart werden.