Aktuell
Home | Lokales | Ilmenau | Ganztagsschule wird teurer
So soll die neue Mensa in Deutsch Evern aussehen  hier der Blick von der Dorfstraße. Grafik: architekten oldenburg plesse/nh
So soll die neue Mensa in Deutsch Evern aussehen hier der Blick von der Dorfstraße. Grafik: architekten oldenburg plesse/nh

Ganztagsschule wird teurer

emi Deutsch Evern. Der Umbau der Grundschule Deutsch Evern zur Ganztagsschule wird rund 250000 Euro teurer als geplant. Das gab Frank Plesse vom Lüneburger Architekturbüro „Oldenburg Plesse“ am Mittwochabend in der Sitzung des Samtgemeinderates Ilmenau bekannt. Ausgegangen war man zuletzt von Kosten in Höhe von rund einer Million Euro, jetzt ist von 1,25 Millionen die Rede. Die Zunahme begründete der Architekt unter anderem mit der gestiegenen Quadratmeterzahl um 30 auf insgesamt rund 330 Quadratmeter. Ein neuer Gruppenraum mit kleiner Küche, die Hausmeisterflächen sowie eine veränderte Anordnung der Toiletten all das ließe den Bau teurer werden. Die Ratsmitglieder beschlossen jetzt einstimmig, den Bauantrag nach dem Entwurf des Lüneburger Büros einzureichen.

Im Herbst kommen die Bagger

Das Gebäude mit einem knapp 100 Quadratmeter großen Essbereich und einer etwa 20 Quadratmeter großen Ausgabeküche soll pünktlich zu Beginn des übernächsten Schuljahres den Betrieb aufnehmen, deshalb ist Eile geboten. Schon in den Sommerferien beginnen die Vorbereitungen für das Bauprojekt, in den Herbstferien soll dann der Abrissbagger anrücken. Das ehemalige Feuerwehrhaus muss weichen, um Platz zu schaffen für die neue Mensa mit rund 60 Essensplätzen. Je nachdem, wie schnell die Baugenehmigung vorliegt, soll dann auch die Mensa mit Satteldach und großzügiger Verglasung gebaut werden.

Errichtet wird das neue Gebäude an der nördlichen Ecke des Areals zwischen Dorfstraße und Schulweg. Dadurch fallen in diesem Bereich Stellplätze weg. Diese sollen dann am Schulweg wieder aufgebaut werden. Vorgesehen ist zudem, dass der Poller im Schul­weg nördlich in Richtung Dorfstraße versetzt wird. Künftig sollen die Stellplätze dann nur noch aus südöstlicher Richtung über die Schulstraße erreichbar sein.

Bürgermeister Peter Rowohlt und Bauamtsleiterin Ilona Benecke studieren die Baupläne für die neue Mensa. Doch zunächst muss das alte Feuerwehrhaus abgerissen werden, um Platz für Neues zu schaffen. Foto: be
Bürgermeister Peter Rowohlt und Bauamtsleiterin Ilona Benecke studieren die Baupläne für die neue Mensa der Ganztagsschule. Doch zunächst muss das alte Feuerwehrhaus abgerissen werden, um Platz für Neues zu schaffen. Foto: kre

Auch das Schulgebäude soll verändert werden: Räume sollen umgenutzt, Fenster erneuert und die Beleuchtung auf LED umgestellt werden. Die geplante Photovoltaikanlage wird nicht, wie ursprünglich geplant, auf dem Bestandsgebäude angebracht die Last wäre zu groß. Sie wird nun direkt auf dem Mensadach installiert. Für den kompletten Umbau der Grundschule zur Ganztagsschule sind 500000 Euro im Haushalt 2016 eingestellt, die restlichen 750000 Euro im Haushalt 2017.

Stromzähler für Sporthalle?

Ein weiteres Thema im Samtgemeinderat war die Sporthalle Deutsch Evern. Das Gebäude verbraucht derzeit mehr als 12600 Euro pro Jahr allein an Stromkosten, die die Kommune bezahlen muss — ein wahrer Energievernichter. Mit knapp 41000 kWh verursacht die Hallenbeleuchtung den Löwenanteil der Kosten, nämlich knapp 9800 Euro.

Die Ratsmitglieder beschlossen jetzt einstimmig, die Hallenbeleuchtung in der Turnhalle durch LED-Leuchten zu ersetzen. Dafür werden Haushaltsmittel in Höhe von 36000 Euro außerplanmäßig im laufenden Haushaltsjahr zur Verfügung gestellt. Die Verwaltung wurde außerdem beauftragt, eine Förderung von 30 Prozent zu beantragen. Die Einnahmen in Höhe von 10000 Euro werden im Haushalt eingeplant.

Laut Samtgemeindebürgermeister Peter Rohwohlt könnten vielleicht schon bald funkende Stromzähler zum Einsatz kommen, die den Verbrauch auf die Stunde genau ermitteln können. „Wir digitalisieren den Klimamanager“, sagte Peter Rowohlt, „das ist eine pfiffige Sache“. Die zuständige Firma sei zu einem Gespräch eingeladen worden, teilte der Verwaltungschef mit.