Aktuell
Home | Lokales | lokale Wirtschaft | Neue Märkte in Salzhausen
Das alte Molkerei-Gebäude ist abgerissen, die Halle im Hintergrund folgt bald: An der Salzhäuser Bahnhofstraße wird ein Lidl-Markt gebaut. Foto: t&w
Das alte Molkerei-Gebäude ist abgerissen, die Halle im Hintergrund folgt bald: An der Salzhäuser Bahnhofstraße wird ein Lidl-Markt gebaut. Foto: t&w

Neue Märkte in Salzhausen

emi Salzhausen. Die Gemeinde Salzhausen ist schon bald um zwei Einkaufsmöglichkeiten reicher. Bis Ende Juli 2017 soll auf dem Gelände der alten Molkerei in Salzhausen ein neuer Lidl-Markt entstehen. Der Gemeinderat hat auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig die zweite Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 18 „Bahnhofstraße“ beschlossen, auch der Bauantrag ist inzwischen gestellt.

Ebenfalls einstimmig (bei einer Enthaltung) beschloss der Rat die zweite Änderung des Bebauungsplans Nr. 38 „Gewerbegebiet Oelstorf II“: Auf einem 7000 Quadratmeter großen Grundstück westlich des Möbelhauses Michaelis wird Holger Haul, Unternehmer aus dem Kreis Lüneburg, einen Baustoff-Fachmarkt errichten.

Sobald der Bauantrag bewilligt ist, beginnen die Bauarbeiten für den Lebensmittelmarkt Lidl an der Salzhäuser Bahnhofstraße. Bereits Anfang des Jahres waren die Bagger angerückt, um das alte Molkerei-Gebäude abzureißen und so Platz für den Neubau zu schaffen. Im Südteil des Baugrundstücks befindet sich derzeit noch eine Halle, die als Lager genutzt wird — sie soll demnächst ebenfalls weichen. Dann werden auch die Schuttberge beseitigt, die sich seit dem Abriss auf dem Areal befinden.

Der neue Lidl-Markt wird über eine Verkaufsfläche von rund 1300 Quadratmetern verfügen. Die dazugehörigen Stellplätze werden in Richtung Bahnhofstraße zur Verfügung gestellt. Vorgesehen ist ein maximal acht Meter hohes Pultdach. Die Fassade wird mit rotem Klinker gestaltet, die durch Betonelemente unterbrochen werden, die Ostfassade zur OHE-Bahnlinie soll mit wildem Wein bepflanzt werden.

Grünes Licht für Bebauungspläne

Zuletzt hatte das Unternehmen mehrfach seine Pläne geändert und damit die Planungen der Gemeinde erschwert. Denn zum Teil widersprachen die Änderungswünsche den bis dahin festgelegten rechtsverbindlichen Inhalten des Bebauungsplanes. Die jüngsten Veränderungen, die der Rat jetzt abnickte, beziehen sich vor allem auf den Baukörper und seine Gestaltung. Am grundsätzlichen Erscheinungsbild des Verbrauchermarktes ändert sich nichts. Das Gebäude ist ein wenig kompakter geworden. Anders gestaltet wird nun etwa der Eingangsbereich, eine Glasfront ersetzt die ursprünglich geplanten Alu-Profile, außerdem mussten zehn Parkplätze weichen und die Baugrenzen angepasst werden.

„Die Errichtung eines Lidl-Marktes beschäftigt die Gemeinde seit mindestens zehn Jahren“, sagt Salzhausens Gemeindedirektor Wolfgang Krause. „Wir begrüßen ausdrücklich, dass der Konzern nun so weit ist, das Projekt umzusetzen.“

Der neue Baumarkt „Haul“ mit einer Verkaufsfläche von rund 2000 Quadratmetern wird voraussichtlich in vier Monaten errichtet. „Zuerst muss die Gemeinde die Erschließungsstraße bauen“, sagt Krause. „Wir gehen davon aus, dass sie im Oktober fertig sein wird, dann können die Bautätigkeiten beginnen.“

Im Herbst wird die Salzhäuser Kommunalpolitiker ein weiterer Markt beschäftigen: Aldi will am Standort erweitern.