Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: Apotheken-Mitarbeiterinnen attackiert
Foto: polizei
Foto: polizei

Lüneburg: Apotheken-Mitarbeiterinnen attackiert

ahe Lüneburg. Ein Streit unter Jugendlichen in der Haagestraße in Lüneburg ist am Montagnachmittag eskaliert. Das Quartett im Alter von 15 bis 17 Jahren war aneinander geraten, ein 17-Jähriger soll dabei mehrfach ins Gesicht geschlagen worden sein. Er flüchtete sich in eine Apotheke an der Lünertorstraße, die drei anderen verfolgten ihn aber bis in die Apotheke, zwei von ihnen attackierten sogar das Personal.

Eine 49-Jährige wurde unter anderem ins Gesicht geschlagen, eine 56-Jährige getreten. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch gegen die Jugendlichen ein, die die Apotheke auch nach Aufforderung nicht verlassen wollten.

Polizeibericht

Lüneburg. Mit einem Gullydeckel hat ein 40 Jahre alter Mann gestern Morgen gegen 3.35 Uhr die Scheibe eines Juweliergeschäftes an der Grapengießerstraße eingeworfen. Zwar flüchte er, dank Zeugenhinweisen konnte er aber gestellt und vorläufig festgenommen werden. Sachschaden: 1000 Euro.

Bardowick. Unfall am Montag gegen 13.45 Uhr: Eine 37-Jährige bog mit ihrem BMW von der Pieperstraße nach links in die Große Straße ab, übersah dabei aber einen vorfahrtsberechtigten 33-Jährigen mit seinem Opel. Beim Zusammenstoß wurden beide Fahrer leicht verletzt. Sachschaden an den Fahrzeugen: rund 16.000 Euro.

Etwa 20 Minuten zuvor war es in der Straße Viti Furth zu einem Auffahrunfall gekommen. An der Einmündung St. Dionyser Weg hatte der 59 Jahre alte Fahrer eines VW verkehrsbedingt anhalten müssen, ein 22-Jähriger fuhr mit seinem BMW auf. Auch hier wurden beide Fahrer leicht verletzt. Sachschaden: 7000 Euro.