Aktuell
Home | Lokales | Polizei sperrt Stalker in die Zelle
Stalker

Polizei sperrt Stalker in die Zelle

ahe Lüneburg. Der Mann kann es offenbar nicht lassen. Zum wiederholten Mal habe der 35 Jahre alte Lüneburger in der vergangenen Nacht seiner Ex-Freundin nachgestellt. Die 43-Jährige fühlte sich belästigt und informierte die Polizei. Die nahm den Stalker schließlich in Gewahrsam.

Zunächst war gegen den deutlich alkoholisierten Mann – ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,25 Promille – ein Platzverweis ausgesprochen worden. Doch dem kam er nicht nach, deshalb verbrachte er den Rest der Nacht in der Zelle. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein. Außerdem wurde das Handy des Mannes sichergestellt, da der Verdacht bestand, dass er seine Ex-Freundin auch mit ständigen Anrufen belästigt.

Polizeibericht

Lüneburg. Raubüberfall auf einen Erotikhandel Auf der Hude: Der Täter betrat gestern gegen 13 Uhr das Geschäft, informierte sich zunächst bei der 28-jährigen Angestellten über im Geschäft angebotene Ware und sprühte ihr dann Reizgas ins Gesicht. Anschließend lief er mit diverser Wäsche aus dem Geschäft in Richtung Goseburg. Die Mitarbeiterin erlitt Veletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: südländisches Äußeres, etwa 25 Jahre alt und 1,80 Meter groß, Stoppelbart, bekleidet mit einem blauen Kapuzenshirt. Hinweise an die Polizei Lüneburg unter Tel.: (0 41 31) 83 06 22 15.

Oerzen. Bei einem Unfall sind vier Menschen leicht verletzt worden. Die 37 Jahre alte Fahrerin eines Opels fuhr von der B 209 und wollte von dort nach links auf die Kreisstraße 17 in Richtung Lüneburg abbiegen. Sie missachtete die Vorfahrt einer 49-jährigen Rover-Fahrerin, die aus Lüneburg kommend in Richtung Embsen fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem beide Fahrerinnen sowie ein 50-jähriger Mitfahrer und eine 30 Jahre alte Mitfahrerin im Rover verletzt wurden. Sachschaden: mehreren Tausend Euro.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ