Aktuell
Home | Lokales | Holdenstedt: Mann nach Unfall mit Rettungsschere befreit
Ein 49-jähriger LKW-Fahrer ist gestern bei einem schweren Auffahrunfall auf der A7 in Richtung Hannover ums Lebens gekommen. Foto: polizei
Ein 49-jähriger LKW-Fahrer ist gestern bei einem schweren Auffahrunfall auf der A7 in Richtung Hannover ums Lebens gekommen. Foto: polizei

Holdenstedt: Mann nach Unfall mit Rettungsschere befreit

lz Uelzen. Bei einem Verkehrsunfall im Landkreis Uelzen sind am Sonntagmorgen drei junge Männer leicht und einer schwer verletzt worden. Der Fahrer gab, in Sekundenschlaf gefallen zu sein.

Auf dem Heimweg von einem Musikfestival nahe Ludwigslust war die Gruppe im Alter von 18 und 19 Jahren gegen 05:40 Uhr mit dem Auto auf der B4 von Uelzen in Richtung Süden unterwegs. Hinter Holdenstedt im Waldgebiet driftete das Fahrzeug langsam nach rechts von der Fahrbahn weg und prallte gegen einen Baum.

Polizeibericht

Der Fahrer und die beiden hinten sitzenden Insassen konnten den Wagen  leicht verletzt verlassen, der Beifahrer wurde dagegen eingeklemmt und musste per Rettungsschere von der Feuerwehr befreit werden. Schwerverletzt wurde er ins Klinikum Uelzen gebracht. Die anderen Drei wurden ambulant behandelt.

Lüneburg. Am Sonnabend beobachtete ein Kaufhausdetektiv, wie ein polizeibekannter 40-jähriger Lüneburger in der Heiligengeiststraße ein unverschlossenes Fahrrad aus einem Fahrradständer nahm und wegfahren wollte. Er hielt den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Das Fahrrad befindet sich nun bei der Polizei Lüneburg und kann von dem Besitzer abgeholt werden.

Bleckede. Auf dem Bleckeder Schützenfest ist es am Sonnabendmorgen gegen 02.30 Uhr zu einer Schlägerei gekommen. Ein 20-Jähriger schlug einem 30-Jährigen mehrfach mit der Hand ins Gesicht und war weiterhin so aggressiv, dass ihn der Sicherheitsdienst bis zum Eintreffen der Polizei in Zaum halten musste.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen morgen in der LZ