Aktuell
Home | Lokales | Gärtner-Fantasien laden zum Spaziergang +++ mit Video
Der Pfau aus Blumen ist eine liebevoll gepflegte Erinnerung an die Landesgartenschau von 2006. Foto: phs
Der Pfau aus Blumen ist eine liebevoll gepflegte Erinnerung an die Landesgartenschau von 2006. Foto: phs

Gärtner-Fantasien laden zum Spaziergang +++ mit Video

dth Winsen/Luhe. Vor allem eingefleischte Lüneburger müssen jetzt ganz stark sein: Auch Winsen/Luhe hat schöne Seiten, die einen Ausflug wert sind. Ein weitläufiges Refugium für Sonnenanbeter und Erholungssuchende sind die sogenannten „Luhegärten“, das grüne Herz der 35000-Einwohner-Stadt in der Elbmarsch. Vor zehn Jahren war Winsen/Luhe Schauplatz der Landesgartenschau, die gleichzeitig einem Stadtentwicklungsprogramm gleichkam. Davon zeugen noch heute fünf Parkbereiche, die sich auf einer Gesamtfläche von 22 Hektar von der Innenstadt, entlang der Luhe bis zum Veranstaltungsgelände Eckermann-Park erstrecken.

Ein Blick in das grüne Herz Winsens

„Die Gärtner-Fantasien sind das Heiligtum der Winsener“, sagt Simone Wempe. Dort engagieren sich die Ehrenamtlichen des Fördervereins Gartenschau Winsen e.V. mit besonderer Hingabe. Sie unterstützen die Stadt bei der Pflege der Beete, insbesondere des überdimensionalen Pfaus aus Blumen, der jährlich neu bepflanzt wird. Das dortige GartenCafé hat jährlich vom 1. April bis 30. September geöffnet, freitags von 14 bis 18 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 12 bis 18 Uhr. Zudem finden im benachbarten Gartentreff wechselnde Kunstausstellungen statt.

Zehn Minuten Fußweg in die Stadt

Das größte Teilareal, der Eckermann-Park, liegt südlich der Gärtner-Fantasien und ist über eine Fußgängerbrücke, die über die Hansestraße verläuft, verbunden. Ein Volleyballfeld und Trimm-Dich-Geräte stehen für Aktive bereit. Ansonsten bietet das weitläufige Grün Gelegenheit zum Familienpicknick. Von Dienstag, 26. Juli, bis Donnerstag, 28. Juli, gastiert dort der Zirkus Charles Knie.

„Die Luhegärten sind sehr stadtnah. Sie laufen von den Luhegärten bis in die Innenstadt zirka zehn Minuten“, sagt Simone Wempe. Entlang der Luhe, vorbei an sattgrünen Wiesen, schließt das sogenannte Luheband an „Dorotheas Garten“ an, dem Schlossgarten in der Winsener Innenstadt mit seinen Sehenwürdigkeiten wie Schloss, Marstall oder Blaufärberhaus. Auf dem Weg dorthin lädt der Kinderspielplatz „Luhis-Lagune“ die Kleinen zum Tollen ein. Die vielen Bootsanleger eignen sich auch zum Sonnenbaden und man kann die Füße im Fluss baumeln lassen mitten im grünen Herzen der Luhestadt.

Events in den Gärtner-Fantasien

Über das Jahr finden in den „Gärtner-Fantasien“ verschiedene Veranstaltungen in den Luhegärten statt. Als Nächstes findet der „Fuchsientag“ statt am Freitag, 12. August, von 14 bis 18 Uhr, sowie am Sonnabend und Sonntag, 13. und 14. August, jeweils von 10 bis 17 Uhr. Zu sehen gibt es eine Ausstellung der „Deutschen Fuchsiengesellschaft“.

Am Sonnabend, 20. August, findet von 17 bis 23 Uhr der „Sommernachtstraum“ in den illuminierten „Gärtner-Fantasien“ statt mit vielen Hobbykünstlern und Livemusik. Der „Dahlientag“ folgt am Sonntag, 18. September: Von 10 bis 18 Uhr können Besucher rund 350 verschiedene Dahliensorten bestaunen. Künster stellen ihre Werke aus und es gibt Livemusik.

Zum Abschluss wird erstmals die Winsener Dahlienkönigin gewählt. Öffentliche Parkplätze stehen beispielsweise unter anderem am Schloßring oder in der Eppens-Allee bereit. Weitere Infos bei der Winsener Tourist-Info unter % 0 41 71 / 66 80 75 oder unter www.winsen.de im Internet.