Aktuell
Home | Lokales | 44-jähriger Mann tot aus Elbe geborgen
Neben etlichen anderen Einsatzkräften waren  am Sonntag auch die Taucher der Lüneburger Feuerwehr an der Suchaktion bei Garlstorf beteiligt. Heute wurde der Schwimmer tot geborgen. Foto: fw/schmidt
Neben etlichen anderen Einsatzkräften waren am Sonntag auch die Taucher der Lüneburger Feuerwehr an der Suchaktion bei Garlstorf beteiligt. Heute wurde der Schwimmer tot geborgen. Foto: fw/schmidt

44-jähriger Mann tot aus Elbe geborgen

lz/ca Barförde. Nachdem zwei Paddler am Dienstagvormittag einen leblosen Körper am Elbufer eines Campingplatzes in Barförde an die Polizei gemeldet hatten, herrscht jetzt traurige Gewissheit: Einsatzkräfte der Feuerwehr Hohnstorf/Elbe konnten den Mann nur noch tot bergen. Nach aktuellen Polizeiinformationen handelt es sich dabei um den seit Sonntag vermissten 44-jährigen Schwimmer, der nach einem Badeunfall abgetrieben war.

Polizeibericht

Mehrere Leute hatten am Strand beobachtet, wie der Mann am Sonnatg um kurz vor 16 Uhr bei Garlstorf in der Elbe Probleme bekam, er rief um Hilfe. Einige von ihnen wollten ihm helfen, sprangen ins Wasser. Ein Jugendlicher versuchte, ihn noch zu halten, doch der Mann wurde in die Tiefe gezogen. Eine Rettungsaktion blieb ohne Erfolg.