Aktuell
Home | Lokales | Polizei rettet Fledermaus, Ente und Huhn
Fledermaus
Foto: t&w

Polizei rettet Fledermaus, Ente und Huhn

ca Lüneburg. Mehrere tierische Einsätze standen für die Polizei am Sonntag an. Die Beamten machten ihren Zivilwagen zum Krankentransporter: Bürger hatten eine verletzte Fledermaus zur Wache gebracht. Die Ordnungshüter fuhren sie zur Fledermausbeauftragen nach Wendisch Evern. Kurz darauf halfen sie einer Ente, die sich in der Ilmenau in einer Angelschnur verfangen hatte. Und schließlich standen sie einem Huhn bei. Kinder hatten das Tier in einem Karton auf dem Spielplatz Weberkamp in Bardowick gefunden. Das Federvieh kam ins Tierheim.

Polizeibericht

Lüneburg/Neetze. Der Schaden geht in die Tausende: Unbekannte haben am Wochenende an der Töbingstraße mehrere Autos zerkratzt. Eine weitere Tat meldet die Polizei aus der Holzer Straße in Neetze.

Neu Sülbeck. 70 km/h sind erlaubt, der schnellste Autofahrer sauste mit 130 Sachen vorbei – und in eine Kontrolle der Polizei. Der Mann muss nun mit einem Fahrverbot rechnen. Insgesamt ertappten die Beamten bei der Kontrolle in Neu Sülbeck am Sonnabend 57 Temposünder.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ