Aktuell
Home | Lokales | Gemeinsam lernen macht Spaß
Nur eine Verbindungstür trennt den Klassenraum der Schüler der 1a (vorne) mit dem der 1k. Gemeinsam lernen und Spaß haben wird bei den Kooperationsklassen groß geschrieben. Foto: t&w
Nur eine Verbindungstür trennt den Klassenraum der Schüler der 1a (vorne) mit dem der 1k. Gemeinsam lernen und Spaß haben wird bei den Kooperationsklassen groß geschrieben. Foto: t&w

Gemeinsam lernen macht Spaß

as Lüneburg. Ihren großen Tag hatten am vergangenen Sonnabend Erstklässler in 43 Schulen in Stadt und Landkreis Lüneburg. Doppelten Grund zum Feiern gab es an der Grundschule Hasenburger Berg. Dort starteten nicht nur 79 Abc-Schützen in einen neuen Lebensabschnitt, sondern es wurde auch das 25-jährige Jubiläum der Kooperation der Grundschule und der Förderschule An der Schaperdrift gefeiert.

Nach einem Gottesdienst im Gemeindehaus von St. Michaelis begrüßten Marianne Borowski, Schulleiterin der Grundschule Hasenburger Berg, und Katrin Pfeffer, Leiterin der Schule an der Schaperdrift, in einer gemeinsamen Rede Erstklässler, Eltern, Großeltern sowie Kollegen in der mit bunten Buchstaben geschmückten Turnhalle. „Für Euch, aber auch uns ist dies ein besonderer Tag“, machten die Schulleiterinnen deutlich. Denn seit 25 Jahren gibt es in jedem Jahrgang der GS Hasenburger Berg eine Klasse der Förderschule An der Schaperdrift, die mit einer Grundschulklasse kooperiert. In dieser Zeit seien insgesamt 825 Kinder gemeinsam eingeschult worden, so Marianne Borowski. „Und jedes Jahr wird unsere Zusammenarbeit besser und stärker“, hielt Katrin Pfeffer fest.

Dass sie nun fleißig Schreiben, Lesen und Rechnen lernen, ist den Erstklässlern schon bewusst. Die Schulleiterinnen versprachen aber: Dabei sollten die Kinder viel Spaß haben und viele Freunde finden. Ihr Dank ging an die Lehrkräfte sowie die Eltern, die diese Schule wählen. Ein besonderes Dankeschön richteten sie an den Schulträger, die Hansestadt Lüneburg, der den Kooperationsvertrag ermöglicht hatte, und an Oberbürgermeister Ulrich Mädge, der die Schule stets unterstützt habe. Mädge gab den Dank an die Schulleitungen, Lehrer und Eltern für eine gelungene Kooperation zurück. „Die Erfolge sind da. Es ist wichtig, dass Kinder zusammen lernen.“ Um die GS Hasenburger Berg für die Zukunft aufzustellen, wird die Stadt rund sieben Millionen Euro investieren in eine Mensa, weitere Räume sowie die Sanierung und Erweiterung der Turnhalle.

Mit einem fröhlichen Lied begrüßten die alten Hasen, Schüler der Klasse 4a, die Erstklässler. Und dass Kooperation auch singend toll funktioniert, demonstrierten die Kooperationsklassen 4a und 4k mit dem Lied „Das ABC ist nicht schwer“. Großen Applaus gab es auch für das Theaterstück vom Buchstabenfreser, das die Klasse 4c auf die Bühne brachte.

Als erste von insgesamt fünf Klassen zogen dann die Kooperationsklassen 1a und die 1k — begleitet von ihren Familien und Freunden — in ihre Klassenräume, die direkt nebeneinander liegen. Nachdem jedes Kind seinen Platz gefunden hatte, und die 1a von Lehrerin Angelika Henning und die 1k von Lehrerin Claudia Pein und der pädagogischen Mitarbeiterin Sina Ahrens begrüßt worden war, hieß es gemeinsam Platz nehmen auf dem roten Teppich im Raum der 1a.

Gespannt verfolgten die Erstklässler eine Geschichte um die Kinderbuch-Figur Willi Wiberg, der Bauchgrummeln vorm Einschulungstag hat und dann erfährt: Schule kann so viel Spaß machen. Die erste Aufgabe an diesem Tag erledigten dann auch alle fröhlich mit Bravour: Eine Willi-Figur wurde fix bunt ausgemalt, daneben ein Konterfei von sich selbst gezeichnet und mit Namen versehen. Versteht sich, dass am heutigen Montag alle gerne wiederkommen. Jeden Schultag beginnen die 1a und 1k dann gemeinsam mit Gesang und Gespräch, wo jeder ein bisschen erzählen kann, bevors ans Lernen geht, verraten schon mal die Klassenlehrerinnen.

Kooperationsunterricht

Lange bevor die Grundschulen in Niedersachsen per Erlass im Jahr 2013 inklusiv wurden, gingen die Förderschule Schaperdrift und die Grundschule Hasenburger Berg eine Kooperation ein. Seit nunmehr 25 Jahren werden Kinder mit körperlich-motorischen Beeinträchtigungen der Förderschule und Grundschüler in der Grundschule Hasenburger Berg unterrichtet. In jeder Jahrgangsstufe der Grundschule arbeitet jeweils eine Klasse mit der entsprechenden K(örperbehinderten)-Klasse zusammen, die Klassenräume liegen direkt nebeneinander und bieten aufgrund der Größe die Möglichkeit, dass beide Klassen dort Platz finden.

Der Kooperationsunterricht wird in der Regel in den Fächern Kunst, Musik und Sport erteilt, in der Klassenstufen 3 und 4 auch in Werken und Textil. Darüber hinaus sprechen die Lehrer mit Blick auf den einzelnen Schüler ab, in welchen Unterrichtsfächern gemäß den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten gemeinsam gelernt werden kann. Ein weiterer Teil der Kooperation ist das tägliche Miteinander bei Geburtstagsfeiern, Ausflügen, Schulfesten, Projekten und Klassenreisen. Durch den Einbau eines Fahrstuhls können körperbehinderte Schüler inzwischen auch problemlos in die Fachräume im ersten Stock gelangen.