Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Mehr als 4000 Besucher bei „Der See brennt“ in Amelinghausen
Das Höhenfeuerwerk bildet traditionell den Abschluss  und zugleich den Höhepunkt der Veranstaltung am Lopausee. Vom Ufer aus verfolgten die Show in diesem Jahr wieder mehr als 4000 Besucher. Foto: t&w
Das Höhenfeuerwerk bildet traditionell den Abschluss und zugleich den Höhepunkt der Veranstaltung am Lopausee. Vom Ufer aus verfolgten die Show in diesem Jahr wieder mehr als 4000 Besucher. Foto: t&w

Mehr als 4000 Besucher bei „Der See brennt“ in Amelinghausen

off Amelinghausen. Leuchtender Auftakt für das 67. Amelinghausener Heideblütenfest: Mehr als 4000 Besucher zog es am Sonnabendabend zu Live-Musik und Show an den Lopausee, die traditionellen Höhepunkte der Veranstaltung „Der See brennt“ begeisterten auch in diesem Jahr wieder: das leuchtende Farben- und Formenspiel mit der Wasserorgel der Feuerwehr Soltau und das große Höhenfeuerwerk.

Bettina Mehrstedt ist bereits Stammgast bei „Der See brennt“, ist an diesem Abend zum ersten Mal mit ihren beiden Kolleginnen Katrin Wedler aus Lüneburg und Melanie Schmelz aus Wetzen gekommen. „Ich habe die beiden überzeugt, dass sie heute Abend unbedingt mitkommen“, erzählt Bettina Mehrstedt. Was sie so mag an der Veranstaltung? „Die Lichtershow natürlich, dass man wunderbar Spaß haben kann und dass hier alle Leute so toll drauf sind“, sagt sie.

Stimmung war ausgelassen

Für Patrick und seine Familie ist der Besuch am Lopausee eine Premiere, noch hat der Neunjährige gar keine so richtige Vorstellung, was er sich unter der Wasserorgel vorzustellen hat. In Ilhorn macht die Familie aus Gessertshausen bei Augsburg aktuell Urlaub, Mutter Sylvia Geßler ist im Internet auf Amelinghausen und „Der See brennt“ gestoßen. „Irgendwie hat mich die Veranstaltung angesprochen“, sagt sie, „die Lichter-Show und das drumherum hörte sich einfach gut an.“ So gut, dass sie fast 40 Kilometer Anfahrt in Kauf genommen haben. Der erste Eindruck? „Es ist wunderschön hier“, sagt Sylvia Geßler, „und ich bin gespannt, was uns noch erwartet.“

Für Stimmung auf der Bühne sorgte unter anderem die Hamburger Band „Die Coverpiraten“. Auch die Heideböcke ließen es sich nicht nehmen, mit einer Showeinlage auf der schwimmende Bühne die Werbetrommel für ihre Heidebockwahl zu rühren. Die Stimmung war ausgelassen — und auch das Wetter machte bis auf einen kleinen Regenschauer mit.

Der Vorsitzende des Heideblütenfestvereins, Hans-Jürgen Pyritz, ist durchweg zufrieden mit dem Verlauf des Abends. „Alles lief dank der vielseitigen und großartigen Unterstützung reibungslos.“ Nun hofft er, dass es genauso gut weitergeht.