Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Erneut Verkehrsunfall durch Sekundenschlaf
Vor der Psychiatrischen Klinik Am Wienebütteler Weg sind zwei Autos frontal zusammengestoßen, die Fahrer erlitten Verletzungen. Die Feuerwehr leistet Hilfe. Foto: feuerwehr
Vor der Psychiatrischen Klinik Am Wienebütteler Weg sind zwei Autos frontal zusammengestoßen, die Fahrer erlitten Verletzungen. Die Feuerwehr leistet Hilfe. Foto: feuerwehr

Erneut Verkehrsunfall durch Sekundenschlaf

Lüneburg. Zwei Menschen sind Donnerstagmittag bei einem Unfall Am Wienebüttler Weg leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll ein 62-Jähriger am Steuer seines VW in Sekundenschlaf gefallen und in den Gegenverkehr geraten sein. Dort stieß er mit einem Ford zusammen. Die Straße war zeitweilig gesperrt, der Verkehr musste ausweichen

Polizeibericht

Lüchow. Der Täter ist frei, die Staatsanwaltschaft sieht keinen dringenden Tatverdacht für ein versuchtes Tötungsdelikt: Im Fall „Messer im Kopf“ hatten die Ankläger daher auch keinen Haftbefehl beantragt. Wie berichtet, waren am vergangenen Sonntag in Steine nahe Lüchow zwei polnische Arbeiter, die dort in einem Schlachtbetrieb arbeiten, in Streit geraten, dabei soll ein 32-Jähriger einem 28-Jährigen ein Messer seitlich in den Schädel gerammt haben. Samt Messer im Kopf war der Mann in eine Klinik nach Hamburg geflogen worden. Er ist außer Lebensgefahr. Der Hintergrund der Auseinandersetzung liegt für die Ermittler noch im Dunkeln. Es gab keine Zeugen, Aussagen würden sich widersprechen. Auch Notwehr könne eine Rolle gespielt haben.

Adendorf. Hat die Bäcker-Bande wieder zugeschlagen? Bereits zum zweiten Mal binnen weniger Tage sind Täter in eine Filiale im Supermarkt an der Stauffenberg-Straße eingestiegen. Laut Polizei machten sie keine Beute. Wie berichtet, kam es zuletzt zu mehreren ähnlichen Taten in der Region.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ