Aktuell
Home | Lokales | Schlägereien am Stintmarkt
Foto: t&w
Foto: t&w

Schlägereien am Stintmarkt

+++ Update: Dienstag, 23. August: Bereitschaftspolizisten haben die vermisste Sabine Baumann am Dienstagmorgen in einem Waldstück in Wilschenbruch aufgefunden. Aufgrund ihrer fortschreitenden Entkräftung befindet sie sich zur Beobachtung im städtischen Klinikum.

Lüneburg. Ihre Familie ist in großer Sorge: Seit Freitagnachmittag wird Sabine Baumann aus Lüneburg vermisst. Die Polizei hat die 28-Jährige am Wochenende mit Hubschraubern und gemeinsam mit der Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes in den Wäldern des Tiergartens gesucht – vergeblich. „Wir nehmen das sehr ernst“, sagt Polizeisprecherin Antje Freudenberg und kündigt an, dass die Suche fortgesetzt werde. Sabine Baumann ist 1,75 Meter groß und schlank, sie hat mittelblondes, zu einem Pagenschnitt frisiertes Haar. Hinweise unter Tel.: (0 41 31) 83 06 22 15.

Polizeibericht

Lüneburg. Am Tage ist alles friedlich, doch nachts ist ein anderes Publikum am Stint unterwegs. So meldet die Polizei aus der Nacht zu Sonntag drei Schlägereien. In einem Fall hat ein Angreifer seinem Kontrahenten zunächst in den Nacken und dann in die Hand gebissen. Erst nach Schlägen ließ der 27-Jährige von seinem Opfer ab. In einem Lokal in der Altstadt haben Diebe einem 50-Jährigen am Sonntagmittag die Jacke mit Geld und Papieren gestohlen.

Lüneburg/Reppenstedt. Auf dem McDonalds-Parkplatz Bei der Pferdehütte in der Goseburg hat ein Unbekannter mit seinem Auto am Sonntag gegen 16.30 Uhr einen VW beschädigt. Am Beußweg im Grimm wurde ebenfalls am Nachmittag ein Mercedes beschädigt. In beiden Fällen machten sich die Verursacher aus dem Staub. Zudem haben Vandalen am Wochenende in Reppenstedt am Milanweg den Lack eines Mercedes zerkratzt, am Erlenweg wurde ein VW mit Farbe beschmiert.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ