Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Amelinghausens Heidekönigin auf Shoppingtour in Lüneburg
Hat ihr Kleid für offizielle Anlässe gefunden: Heidekönigin Marie-Louisa Sebastian. Traditionell wird das Kleid der Farbe wegen in einem Brautmodengeschäft ausgewählt. Über dem cremefarbenen Gewand trägt die Heidekönigin ihren purpurnen Mantel. Foto: t&w
Hat ihr Kleid für offizielle Anlässe gefunden: Heidekönigin Marie-Louisa Sebastian. Traditionell wird das Kleid der Farbe wegen in einem Brautmodengeschäft ausgewählt. Über dem cremefarbenen Gewand trägt die Heidekönigin ihren purpurnen Mantel. Foto: t&w

Amelinghausens Heidekönigin auf Shoppingtour in Lüneburg

Von Dennis Thomas
Amelinghausen/Lüneburg. Genug potenzielle Chauffeure standen parat, doch die frischgebackene Heidekönigin ging am späten Sonntagabend nach der Feier lieber zu Fuß nach Hause. Gemeinsam mit einer Freundin lief Marie-Louisa Sebastian von Amelinghausen ins benachbarte Rehlingen. „Wir haben auf dem Weg viel geredet“, sagt die 18-Jährige, „wir haben vieles rekapituliert, was an dem Tag passiert ist. Das hat geholfen, wieder einen kühlen Kopf zu bekommen.“ Am Sonntag hatte sich für die 18-Jährige, Sternzeichen Schütze, mit der Wahl zur Amelinghausener Heidekönigin ein langgehegter Mädchentraum erfüllt. Der ging am Montag mit dem Kauf ihres Kleides in Lüneburg gleich weiter. Beim spontanen Gespräch mit der LZ vor Ort zeigte sich die neue Majestät wortgewandt und selbstbewusst.

Der Kleidkauf nach der Krönung gehört zu den obligatorischen Terminen für die neue Regentin. Schließlich muss das Kleid gefunden werden, das die junge Heidekönigin die kommenden zwölf Monate begleiten soll als wichtiger Teil der offiziellen Robe neben Krone und Umhang. Begleitet von den Königinnenbetreuerinnen Petra Hoja und Mareike Witte schaute sich Marie-Louisa Sebastian in einem Lüneburger Brautmodengeschäft um. Zunächst sechs Kleider waren in der näheren Auswahl. Schließlich wurde es ein cremefarbenes Gewand.

Mischung aus Prinzessinnen- und Hochzeitskleid

Sebastian sagt: „Es ist ein traumhaftschönes Kleid, eine Mischung aus Prinzessinnen- und Hochzeitskleid, aber dennoch schlicht.“ Zwar war auch ein Kleid mit lilafarbenen Stickereien in der engeren Auswahl, landete schließlich aber doch wieder auf dem Kleiderständer.

Zufrieden mit dem Kauf, finanziert vom Heideblütenfestverein, eilte die frischgebackene Heidekönigin zur Arbeit. Derzeit übt sie einen Mini-Job als Tresenkraft in einem Lüneburger Fitness-Studio aus. „Ich bin Ansprechpartnerin für unsere Kunden und mixe Protein-Shakes.“ Im kommenden Wintersemester wird die Rehlingerin, die vergangenes Jahr an der Wilhelm-Raabe-Schule in Lüneburg ihr Abitur absolvierte, an der Universität Lüneburg ihr Studium fürs Grundschullehramt aufnehmen. „Ich habe an verschiedenen Schulen hospitiert und fühle mich an der Grundschule am wohlsten. Außerdem sagt mir zu, dass der psychologische und erziehungswissenschaftliche Anteil am Studium für das Grundschullehramt wesentlich größer ist.“

Die Rehlingerin redet bestimmt, selbstbewusst und klar artikuliert, auch vor größerem Publikum, was sie bereits am Festsonntag unter Beweis gestellt hat. Fertigkeiten, die sich manche Amtsvorgängerin durch das Wirken im Amt erst erarbeiten wollte. Zwar gibt Marie-Louisa Sebastian als Erklärung für ihre Schlagfertigkeit an, dass am Gymnasium das Fach Deutsch ihr liebstes war, doch sie winkt ab und sagt: „Ich bin vor Reden auch noch nervös und man kann sich immer verbessern und etwas dazulernen.“ Und: „Ich versuche alles bewusst wahrzunehmen und die Zeit so gut es geht zu genießen.“ Das hatte ihr ihre Schwester Lara-Sophie Wedekind mit auf den Weg gegeben, die 2013 das Amt der Heidekönigin bekleidet hatte.

Der Terminkalender für die neue Heidekönigin ist bereits pickepacke voll. Am Dienstag ging es mit einem Foto-Shooting in der Heide weiter, mit kühlem Kopf und im neuen Kleid.

Mehr dazu:

Marie-Louisa Sebastian ist neue Heidekönigin