Aktuell
Home | Lokales | Jugendlicher verletzt sich mit Böller
Foto: polizei
Foto: polizei

Jugendlicher verletzt sich mit Böller

Lüneburg. Bei einem Unfall in Lüneburg hat ein Jungendlicher am frühen Abend eine Augenverletzung erlitten. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der Jugendliche mit einem Freund einen selbstgebastelten Böller auf dem Gelände des alten Kalksandsteinwerks in Häcklingen gezündet.

Dabei soll er sich ein Auge und eine Hand verbrannt haben. Wie schlimm, sei noch unklar. Rettungshubschrauber Christoph Hansa flog den Verletzten ins Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Polizeibericht

Stadtbrandmeister Thorsten Diesterhöft und seine Leute waren zu Hilfe gerufen worden. Er berichtet, dass die Jugendlichen sich offenbar Böller samt Fernzünder im Internet bestellt hatten und das Ganze ausprobieren wollten.

Die Helfer stellten die qualmenden Knaller in ein Gefäß mit Wasser und entfernten die Verkabelung. ca