Aktuell
Home | Lokales | Rosen-Pioniere wieder vereint
Die Rosen-Familie Jansen schneidet die Geburtstagstorte an: (v.l.) Brigitte Antonius als Johanna, Gerry Hungbauer als Thomas, Angela Roy als Petra und Kim-Sarah Brandts als Jule. Foto: be
Die Rosen-Familie Jansen schneidet die Geburtstagstorte an: (v.l.) Brigitte Antonius als Johanna, Gerry Hungbauer als Thomas, Angela Roy als Petra und Kim-Sarah Brandts als Jule. Foto: be

Rosen-Pioniere wieder vereint

Von Rainer Schubert
Lüneburg. Am 6. November 2006 um 14.10 Uhr startete die Erfolgsstory, wurde die erste Folge der Roten Rosen in der ARD ausgestrahlt. Am Montag kamen die Rosen-Pioniere wieder zusammen, um auf „Gut Flickenschild“, dem Krusenhof in Süttorf, die Torte zum zehnten Geburtstag der Telenovela anzuschneiden — und gemeinsam für die Jubiläumsfolgen zu drehen, die voraussichtlich am 7., 8. und 9. November gesendet werden. Und dabei hatten Angela Roy als Petra Jansen, Gerry Hungbauer als Thomas Jansen, Brigitte Antonius als Johanna Jansen und Kim-Sarah Brandts als Jule Jansen sichtlich Spaß an diesem Familien-Treffen.

Rosen-Fans der ersten Stunde erinnern sich: Ausgerechnet an seinem 50. Geburtstag brach die schöne heile Welt der Jansens zusammen, als Thomas von seiner Frau Petra bei mehr als einem Geburtstagskuss mit seiner Midlife-Crisis-Affäre erwischt wurde. Selbst die „Grande Dame“ der Familie, Johanna Jansen, konnte den nachfolgenden erbitterten Rosenkrieg nicht verhindern. Was in den Jubiläumsfolgen passiert, deutet der Produktionssprecher Dieter Zurstraßen so an: „Petra, Tochter Jule und Johanna eilen an das Krankenbett des plötzlich mysteriös kollabierten Thomas. Und natürlich scheint wieder eine Affäre Auslöser zu sein.“

Am Set erinnerte sich Angela Roy an ein „sehr hartes, ehrliches Arbeitsjahr“ in Lüneburg und an eine tolle Stimmung im gesamten Team, von den Schauspielern bis hin zu den Technikern: „Das war damals meine Ersatzfamilie.“ Bei täglich abzuliefernden, sendefertigen 48 Minuten und 30 Sekunden habe sie kaum Zeit für Privates gehabt: „Der Fahrer holte mich schon morgens um 6 Uhr ab.“

Und auch Kim-Sarah Brandts denkt gerne an ihre Rosen-Zeit zurück, mit Unterbrechungen drehte sie fast sieben Jahre lang in Lüneburg. Auch sie lobt die familiäre Atmosphäre am Set: „Meist ist es ja schon eher so, dass man sich aus den Augen verliert. Gerade in dem Geschäft. Doch hier war es überhaupt nicht so. Ich sehe die Roten Rosen als großes Glück und Bereicherung nicht nur auf beruflicher Ebene, sondern auch auf privater Ebene. Ich bin damit und daran gewachsen.“

Übrigens stand am Montag nicht nur die Familie Jansen auf „Gut Flickenschild“ vor den Kameras. 15 Schauspieler drehten aus dem Haupt-Cast in Neetze — so viele Rosen-Stars gab es nur selten gemeinsam an einem Drehtag zusammen.

Mehr dazu:

An den Rosen hängt kein welkes Blatt