Aktuell
Home | Lokales | Weniger Arbeitslose in Stadt und Landkreis
Arbeitslose

Weniger Arbeitslose in Stadt und Landkreis

Von Rainer Schubert
Lüneburg. In Stadt und Landkreis Lüneburg ist die Zahl der Arbeitslosen von Ende Juli bis Ende August um 118 auf 5525 gesunken, im August 2015 lag die Zahl noch um 342 Arbeitslose höher. Damit sank die Quote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen um 0,1 auf 5,8 Prozent (2015: 6,2 Prozent). „Sinkende Arbeitslosenzahlen und steigende Arbeitskräftenachfrage gingen im Monat August Hand in Hand“, sagt Bernd Passier, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen. „Der Bestand an freien Stellen erreichte mit 1575 Angeboten einen neuen Höchststand.“

Mit der Bilanz liegt Lüneburg im Niedersachsen-Trend. Landesweit gab es einen Rückgang um 0,1 Prozent, bundesweit  stieg die Quote um 0,1 Prozent.

Der Agentur-Chef blickt positiv in die Zukunft. „Erwartungsgemäß sorgten das Ferienende und der damit verbundene Schul- und Ausbildungsbeginn für sinkende Arbeitslosenzahlen. Auch in den kommenden Monaten rechnen wir auf Grund der üblichen Herbstbelebung mit einem weiteren Rückgang der Arbeitslosenzahlen.“ Allerdings hätte der Bereich der Jugendarbeitslosigkeit stärker von der Entwicklung profitieren können. Im August waren immer noch 659 Erwerbslose unter 25 Jahren registriert, lediglich vier weniger gegenüber Juli.

In den nächsten Wochen werde sich da noch einiges tun, zeigt sich Passier zuversichtlich. „Im kompletten Agentur-Bezirk sind noch 693 Lehrstellen unbesetzt. Für Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, kann es sich durchaus lohnen, am Ball zu bleiben und den Kontakt zur Berufsberatung zu halten. Erfahrungsgemäß werden auch nach dem regulären Ausbildungsbeginn noch zahlreiche Ausbildungsverträge abgeschlossen. Der Gesprächstermin mit der Berufsberatung kann unter der kostenfreien Service-Rufnummer (0800)4555500 vereinbart werden.“

Im August meldeten sich in Hansestadt und Landkreis Lüneburg 1398 Personen neu oder erneut arbeitslos, 174 weniger gegenüber Juli und 171 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 1532 Frauen und Männer ihre Arbeitslosigkeit, 176 mehr als im Juli.  Insgesamt 11.187 Arbeitslosmeldungen gab es seit Jahresbeginn , das ist ein Minus von 205 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 10.970 Abmeldungen von Arbeitslosen, ein Plus von 20 gegenüber dem Vorjahr.

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August um 36 Stellen auf 1575 gestiegen, im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 27 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im August 535 neue Arbeitsstellen, 103 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 3469 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 169 Stellen.

>Arbeitsmarktreport August 2016

Arbeitslose Flüchtlinge

Nachdem die Arbeitsagentur Ende Juli erstmals grobe Zahlen der arbeitslos gemeldeten Geflüchteten nannte, kann für den August die Zahl derer konkretisiert werden, die als Asylbewerber nach Deutschland gekommen sind und sich im Agenturbezirk Lüneburg-Uelzen um Arbeit oder Ausbildung bemühen. Im August 2016 waren 785 Geflüchtete bei den Jobcentern und Arbeitsagenturen als arbeitslos gemeldet — der Großteil von ihnen in Stadt und Kreis Lüneburg:

  • Landkreis Lüneburg: 340 (Juli: 340)
  • Landkr. Harburg: 271 (Juli: 276)
  • Landkreis Lüchow-Dannenberg: 62 (Juli: 70)
  • Landkreis Uelzen: 112 (Juli: 125)[/box]