Aktuell
Home | Lokales | Neuauflage Dorf- und Kulturtage in Thomasburg
Beim Schweinetrogrennen bei den Dorf- und Kulturtagen kann man schon mal baden gehen  so wie hier Bürgermeister Dieter Schröder. Foto: cw
Beim Schweinetrogrennen bei den Dorf- und Kulturtagen kann man schon mal baden gehen so wie hier Bürgermeister Dieter Schröder. Foto: cw

Neuauflage Dorf- und Kulturtage in Thomasburg

Thomasburg. Seit nun schon fast 20 Jahren feiern die Thomasburger einmal im Jahr ihre Dorf- und Kulturtage. Alle Vereine, Verbände und viele ehrenamtliche Helfer lassen sich dazu etwas einfallen — von Musik über Sport bis hin zu Filmen, Informationen und Spielen. Dabei wechseln die Austragungsorte jährlich reihum in den Dörfern. Am kommenden Wochenende, 2. bis 4. September, starten die 19. Dorf- und Kulturtage in Thomasburg selbst.

„Hauptveranstaltungsorte sind am Sonnabend der Kirchring um den Hof Schmidt und am Sonntag der Sportplatz“, berichtet Bürgermeister Dieter Schröder. Bereits am Freitag geht es um 18 Uhr los mit dem Familienfilm „Der Meisterdieb“ im Carport der Familie Reiche, danach folgen Ausschnitte aus verschiedenen Fernsehfilmen der letzten 40 Jahre, bei denen Thomasburger mitgewirkt haben. Ab 20 Uhr läuft unter dem Motto „Thomasburg rockt“ ein Konzert der Band „How to train a Hamster“ in Schmidts Kartoffelscheune. Für Getränke sorgt der Förderverein Thomasburg mit einem Wein- und Cocktailstand.

Am Sonnabend geht es ab 14 Uhr weiter: Auf Schmidts Hof läuft ein Flohmarkt für jedermann der Jugendgruppe Thomasburg und die neue Bücherzelle an der Kreuzung Im Winkel/Neetzer Straße wird eingeweiht. Der Kindergarten hat wieder eine Familienrallye durch das Dorf organisiert und der Förderverein verkauft Mühlenteichschlamm als Dünger, kombiniert mit einer Tombola. Marnie Wahle stellt mit ihrem visuellen Marktplatz die Vielfalt an Kompetenz und Kreativität in den Dörfern Thomasburgs vor und Jutta Brüning bietet Pflanzendruck an. Nebenbei können Besucher auch noch ihre Fahrräder von der Verkehrswacht codieren lassen. Wer möchte, kann Fledermauskästen bauen oder sich bei den Bavendorfer Schützen im Luftgewehrschießen üben.

Ab 16 Uhr startet dann wieder das beliebte Schweinetrogrennen auf dem Mühlenteich. Gegen 17 Uhr bietet Frank Lüßmann einen geschichtlichen Spaziergang durch das Altdorf an. Wer möchte, kann ab 18 Uhr auch eine Führung über den alten Friedhof bekommen. Um 19.30 Uhr lädt die Kirche zu einem Stummfilm mit Orgelbegleitung ein.
Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Freiluftgottesdienst am Sportplatz. Anschließend können sich Groß und Klein beim Kettcar-Rennen der Jugendfeuerwehr messen, ab 13 Uhr bei den Jugendspielen des SV Thomasburg mitmachen oder ab 14 Uhr Badminton kennen lernen. Die Feuerwehr zeigt einen Übungseinsatz und die Kinder können am Teich mit Hannes Meyer Frösche beobachten. Ponyreiten und Torwandschießen runden die Aktivitäten des Sonntags ab. Die Dorf- und Kulturtage enden gegen 17 Uhr mit dem Abschlussgrillen und dem Luftballonwettbewerb um 18 Uhr.

„Mein Dank geht an alle, die zum Gelingen der Dorf- und Kulturtage beitragen“, betont Schröder. „Egal ob ehrenamtliche Helfer, Feuerwehr, Sportverein oder andere Institutionen, sie alle leisten hervorragende Arbeit.“ cw