Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Großfeuer macht Dutzende Lüneburger vorerst obdachlos
Nach Dachdeckerarbeiten ist es am Donnerstagmittag zu einem Brand am Flachdach eines Mehrfamilienhauses in Lüneburg gekommen. Foto: ca
Nach Dachdeckerarbeiten ist es am Donnerstagmittag zu einem Brand am Flachdach eines Mehrfamilienhauses in Lüneburg gekommen. Foto: ca

Großfeuer macht Dutzende Lüneburger vorerst obdachlos

Lüneburg. Ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Bei Mönchsgarten in Richtung Vögelsen hat die Lüneburger Feuerwehren am Mittwochvormittag in Atem gehalten. Ausgebrochen war der Brand an einem Flachdach, offenbar bei Dachdeckerarbeiten. Rund 200 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Löscharbeiten dauerten bis in den Nachmittag.

Dachbahnen fangen Feuer

Beim Verschweißen von Dachbahnen sollen diese Feuer gefangen und die Flammen sich schnell ausgebreitet haben. Auf der Suche nach Brandnestern mussten die Brandschützer die komplette Dachfläche abdecken. Betroffen ist das hintere von drei Mehrfamilienhäusern vor dem Abzweig Curiostraße. Teile des Gebäudes sind vorläufig unbewohnbar. Die Betroffenen werden in den Gemeinschaftsunterkünften Schaperdrift in Oedeme und in Rettmer sowie bei Freunden und Verwandten untergebracht.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden Anwohner gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die gesamte Feuerwehr Lüneburg sowie weitere Löschzüge aus Reppenstedt, Bardowick und Bleckede waren im Einsatz. ml

Großeinsatz für die Feuerwehr

One comment

  1. Dann mal viel Glück und Kraft den Einsatzkräften! Mögen sie heile nach Hause kommen!