Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Schülerzahlen in Niedersachsen rückläufig
In Stadt und Landkreis gingen im Schuljahr 2015/2016 10.344 Schüler und 9980 Schülerinnen in 82 Schulen in  870 Klassen Foto: A/t&w
In Stadt und Landkreis gingen im Schuljahr 2015/2016 10.344 Schüler und 9980 Schülerinnen in 82 Schulen in 870 Klassen Foto: A/t&w

Schülerzahlen in Niedersachsen rückläufig

Lüneburg. Die Hansestadt Lüneburg hatte im vergangenen Schuljahr konstante Schülerzahlen, konnte so dem Landestrend trotzen — und registriert aktuell sogar ein deutliches Plus, was auf die vielen Neubürger zurückzuführen sein dürfte.

Die Schulen im Landkreis allerdings verloren Schüler. Im Schuljahr 2015/2016 ging die Schülerzahl im kompletten Landkreis inklusive der nicht kreisfreien Hansestadt gegenüber dem Schuljahr zuvor um 1,1 Prozent zurück. Das entspricht genau dem landesweiten Verlust.

Landesweit besuchten laut Katja Tanneberger, Referatsleiterin im Landesamt für Statistik Niedersachsen, im Schuljahr 2015/2016 insgesamt 846600 Schüler allgemein bildende Schulen, 9640 weniger gegenüber dem Schuljahr zuvor: „Damit setzte sich der rückläufige Trend seit dem Schuljahr 2005/06 fort.“

In Stadt und Kreis Lüneburg wurden im Schuljahr 2015/2016 laut Landesamt insgesamt 10.344 Schüler und 9980 Schülerinnen in den 870 Klassen der insgesamt 82 allgemeinbildenden Schulen unterrichtet. Landkreissprecher Hannes Wönig bestätigt: „Das waren rund 200 weniger als im Schuljahr 2014/2015, als es 20.540 Schüler in den Grundschulen und den weiterführenden Schulen inklusive der Privatschulen in Stadt und Kreis gab.“ Zu den allgemeinbildenden Schulen gehören: die Grundschule, die Hauptschule, die Realschule, die Oberschule, das Gymnasium, die Gesamtschule, das Kolleg, das Abendgymnasium und die Förderschule.

In der Hansestadt Lüneburg selbst blieb die Schülerzahl im Vorjahresvergleich laut ihrem Pressesprecher Daniel Gritz mit 7793 konstant: „Zum angelaufenen Schuljahr 2016/2017 allerdings starteten wir mit 7935 Schülern, ein sattes Plus von 142 Schülern.“ Die Schulen im Landkreis verloren dagegen etwas mehr als 200 Schüler.

In der Statistik für die einzelnen Schulformen spielt die noch recht junge Oberschule eine Rolle, die in Niedersachsen seit dem Schuljahr 2011/2012 besteht und die Haupt- und Realschule zu einer Schulform zusammenfasst, zum Teil auch gymnasiale Zweige hat.

6676 Schülerinnen und Schüler in den Grundschulen der Hansestadt

Bei den einzelnen Schulformen schauen die Zahlen für das vergangene Schuljahr für Hansestadt und Landkreis zusammengerechnet so aus: 6676 Schülerinnen und Schüler in den Grundschulen (plus 7 gegenüber dem Schuljahr 2014/2015), 762 an den Hauptschulen (minus 266), 1548 an den Realschulen (minus 1079), 2308 an den Oberschulen (plus 613) und 6633 an den Gymnasien (minus 108).

Die Integrierten Gesamtschulen besuchten 1454 Schüler (plus 195). Für die Waldorfschule entschieden sich 435 Schüler (minus 16).

Bei der Förderschule sank die Zahl von 536 auf 487 Schüler, hier ist natürlich die Inklusion der Grund, lernschwache Schüler werden inzwischen in andere Schulen integriert. Das Landesamt listet auch die Zahlen der ausländischen Schülerinnen und Schüler auf, hier stieg die Zahl von 709 auf 794. rast