Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Ohne Ehrenamtliche geht nichts
Manfred Persy (2. von rechts) zeichnete Carin Aldag (von links), Hans-Joachim Nielson, Erich Kujall sowie Jürgen Ludolph aus und überreichte kleine Präsente als Dank aller Bockumer an die freiwillig Engagierten. Foto:bau
Manfred Persy (2. von rechts) zeichnete Carin Aldag (von links), Hans-Joachim Nielson, Erich Kujall sowie Jürgen Ludolph aus und überreichte kleine Präsente als Dank aller Bockumer an die freiwillig Engagierten. Foto:bau

Ohne Ehrenamtliche geht nichts

Bockum/Berlin. Großer Applaus für großes Engagement: Unter dem Motto „Gemeinsam aktiv mit Herz und Hand“ haben fast 100 Bewohner und Verantwortliche der SOS-Kinderdorf-Einrichtung in Bockum bei einer kleinen Feierstunde das ehrenamtliche Wirken von vier freiwilligen Mitarbeitern gewürdigt. „Für unsere Einrichtung ist die Hilfe durch Ehrenamtliche wichtig und fruchtbar“, sagte Manfred Persy, Einrichtungsleiter SOS-Hof Bockum.

Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Persy fügte an: „Sie ergänzen unsere professionelle Arbeit durch ihre vielfältigen Fertigkeiten und Ideen. Das hilft uns, unsere Angebote abwechslungsreich zu gestalten und auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen einzugehen.“ Im Anschluss zeichnete Persy unter dem Beifall der Bewohner Erich Kujall aus Ehlbeck, Carin Aldag aus Seevetal, Hans-Joachim Nielson aus Rehlingen und Jürgen Ludolph aus Amelinghausen aus. Er überreichte kleine Präsente „als Dank aller Bockumer“.

Die Ehrung fand im Zuge der Woche des bürgerschaftlichen Engagements statt. Gewürdigt werden sollen dadurch die bundesweit mehr als 31 Millionen freiwillig Engagierten. Zur Auftaktveranstaltung beim traditionellen Bürgerfest des Bundespräsidenten Joachim Gauck im Schloss Bellevue in Berlin war auch die SOS-Kinderdorf-Einrichtung eingeladen. Der Verein zeigte seine Arbeit auf der Aktionsfläche und beteiligte sich am Kinderprogramm in der „Bellevue Kunterbunt“.

„Mit großem Spaß und Begeisterung“

Mit dabei in der Hauptstadt war auch Erich Kujall aus Ehlbeck. Der 64-Jährige arbeitet seit mehr als fünf Jahren täglich ehrenamtlich in Bockum in der Abteilung Landschaftspflege mit den Beschäftigten zusammen. Als Anerkennung seines großen freiwilligen Engagements erhielt er beim Bürgerfest in Berlin gemeinsam mit vier weiteren ehrenamtlich Tätigen aus anderen SOS-Kinderdorf-Einrichtungen den Ehrenamtspreis „Gemeinsam aktiv im SOS-Kinderdorfverein“. „Mich beim SOS-Hof zu engagieren, bedeutet für mich, mit großem Spaß und Begeisterung gemeinsam mit den Betreuten zu arbeiten und etwas zu schaffen“, sagte Kujall.

In Bockum sind Ehrenamtliche in verschiedener Form tätig. Während Kujall und Hans-Joachim Nielson in der Abteilung der Landschaftspflege mitarbeiten, ist Carin Aldag in der Gärtnerei tätig. Jürgen Ludolph organisiert einmal in der Woche Fußballtraining für Betreute in der Halle in Amelinghausen. bau