Aktuell
Home | Lokales | Start der Sülfmeistertage
Ein Feuerschlucker bei den Sülfmeistertagen
Am Donnerstag beginnen die Sülfmeistertage, bis Montag ein großes Spektakel mit Gauklern, Wettkämpfen und einem großen Umzug. Das bringt für Verkehrsteilnehmer Änderungen mit sich. Foto: t&w

Start der Sülfmeistertage

Lüneburg. Es wird eng in der Lüneburger Innenstadt, wenn von diesem Freitag, 30. September, an bis zum Montag, 3. Oktober, wieder die Sülfmeistertage gefeiert werden. Der Platz Am Sande wird zur riesigen Fest- und Wettkampfmeile, für den großen Umzug am Montag sind weitere Straßenzüge betroffen. Vor allem Bus- und Taxi-Fahrgäste müssen sich umstellen, aber auch Radfahrer können nicht überall fahren wie gewohnt, sondern werden um zusätzliche Rücksicht gebeten. Ein Überblick:

Der Platz Am Sande wird, um rechtzeitig alles für das Fest aufbauen zu können, auch für die Autofahrer mit Durchfahrtsberechtigungen bereits ab Donnerstagmorgen (29. September) gesperrt. Der Taxenstand vom Sand an der Commerzbank muss wie auch zum Stadtfest in die Wallstraße/Ecke Rote Straße verlegt werden. Für den Taxenstand Bei der St. Johanniskirche wird provisorisch ein Ersatz in der Altenbrückertorstraße nahe Bei der Ratsmühle eingerichtet.

Für Busfahrer ändert sich einiges

Von Donnerstag bis Sonntag, 29. September bis 2. Oktober, ändert sich einiges bei den Innenstadt-Bushaltestellen sowie bei den Routen des Stadtlinien- und Überlandverkehrs. Für manche Linien gibt es am Montag, 3. Oktober, eine extra Änderung wegen des Festumzuges siehe auch unten. Buskunden achten am besten auf die Aushänge an ihren Haltestellen.

– Die Stadtbusse der Linien 5003, 5007, 5011, 5015, 5918, 5919 und 5920 halten nicht Am Sande, sondern an der Roten Straße in Höhe Clamartpark (zur Linie 5012 siehe unten).

– Auch die Linien 5002, 5005, 5009, 5013, 5014, 5200, 5202 und 5404 fahren nicht über den Sand, sondern steuern alternativ den Reichenbachplatz an.

– Auch die Haltestellen an der Wallstraße werden nicht durch den Stadtverkehr bedient.

– Die Haltestellen Bürgeramt, Markt und Rathaus stadtauswärts entfallen, als Ersatz dient die Haltestelle Reichenbachplatz.

– Fahrgäste der Haltestellen Neue Sülze und Rathaus stadteinwärts weichen bitte aus auf die Haltestelle Am Graalwall stadteinwärts.

– Die Haltestelle Am Graalwall stadtauswärts entfällt. Ersatz ist die Haltestelle Am Springintgut.

– Die Haltestelle Lambertiplatz wird nur noch von der Linie 5015 angefahren.

– Die Linie 5012 hält nicht am Clamartpark, sondern fährt direkt zur Haltestelle Rotes Tor an der Barckhausenstraße.

– Die Linie 5201 bedient die Haltestelle „Stadttheater“ an der Lindenstraße.

– Die südwestlichen Buslinien nutzen zusätzlich Ersatzhaltestellen in der Lindenstraße.

– Die Überlandlinien 5100, 5110, 5300, 5304, 5361, 5610 und 5900 aus Richtung Dahlenburg, Neetze/Bleckede, Barendorf und Scharnebeck beginnen und enden von Donnerstag bis Montag am Bahnhof/ZOB und nicht in der Innenstadt.

Umzug am Montag

– Die Kurzparkzonen in der Roten Straße und in der Parkbucht Wallstraße/Ecke Rote Straße können durch die Belegung mit Bussen und Taxen von Donnerstag bis Montag (29. September bis 3. Oktober) nicht genutzt werden.

– Am Tag des großen Festumzuges in diesem Jahr am Montag, 3. Oktober sind noch einmal gesonderte Veränderungen zu beachten. Der Umzug beginnt ca. um 15 Uhr auf den Sülzwiesen. Die Route: Am Bargentum Bei der St. Lambertikirche Salzstraße Neue Sülze Am Marienplatz Am Ochsenmarkt An den Brodbänken Rosenstraße Am Berge zum Platz Am Sande und zurück zu den Sülzwiesen über die Rote Straße Wallstraße St. Lambertiplatz. In diesen Straßen ist in der Zeit von 13 bis voraussichtlich 18 Uhr mit besonderen Verkehrsbehinderungen zu rechnen, die Polizei organisiert die jeweils nötigen Sperrungen dann vor Ort.

– Während des Festumzuges können keine Haltestellen entlang der Umzugsroute bedient werden. Alle Buslinien, die an den Vortagen (statt Am Sande) ersatzweise am Reichenbachplatz und in der Roten Straße gehalten haben, fahren an diesem Tag während des Umzuges direkt zum ZOB. Die südwestlichen Buslinien nutzen zusätzlich Ersatzhaltestellen an der Lindenstraße.

– Die Taxenstände Wallstraße und Rote Straße entfallen während des Umzuges ersatzlos. Der Ersatztaxenstand verbleibt in der Altenbrückertorstraße nahe Bei der Ratsmühle.
Auf Grund des zu erwartenden Verkehrs bittet die Verwaltung Besucher, die Parkmöglichkeiten an den Sülzwiesen, am Kreidebergsee und am Behördenzentrum Nord zu nutzen sowie in den umliegenden Parkhäusern (Infos/Öffnungszeiten: www.hansestadtlueneburg.de/parken).

– Die zum Fest eingerichteten Halteverbote sind bitte unbedingt zu beachten. Sie sind nötig, damit Bushaltestellen und Taxenstände verlegt werden können bzw. weil die jeweiligen Flächen für den Aufbau und die Veranstaltungsaktivitäten selbst genutzt werden. Widerrechtlich geparkte Fahrzeuge werden abgeschleppt. sp