Aktuell
Home | Lokales | Unfall auf der Ostumgehung
Foto: t&w
Foto: t&w

Unfall auf der Ostumgehung

Lüneburg.  Gleich zwei Einsätze in Folge forderten am Wochenende die Feuerwehr. Auf der Ostumgehung in Fahrtrichtung Hamburg überschlug sich ein PKW in der Abfahrt Adendorf und landete kopfüber im Straßengraben. Die Feuerwehr stelle das Fahrzeug wieder auf die Räder, die Fahrerin wurde von Notarzt und Rettungsdienst versorgt und ins Klinikum gebracht.

Trotz voll gesperrter und polizeilich gesicherter Abfahrt schlängelte sich ein älterer Fahrer mit seinem Fahrzeug durch die Absperrung und wurde in der Einsatzstelle gestoppt. „Leider scheint einigen Autofahrern nicht bewusst zu sein, dass sie mit solchen Aktionen die Sicherheit der Einsatzkräfte gefährden“, so die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Das war nicht der letzte Einsatz an diesem Wochenende: Kaum waren die Feuerwehrleute wieder eingerückt, bekamen sie einen zweiten Notruf.  Der Rettungsdienst konnte einen Patienten erfolgreich reanimieren, benötigte jedoch Hilfe, den Patienten durch ein enges Treppenhaus zu transportieren.lz