Aktuell
Home | Lokales | Brand im Einfamilienhaus: 10-Jähriger Junge alarmiert Feuerwehr
Bei einem Brand im Obergeschoss eines Einfamilienhauses konnte ein 10-jähriger Junge Schlimmeres verhindern. Er löste rechtzeitig Alarm aus. Foto: Feuerwehr
Bei einem Brand im Obergeschoss eines Einfamilienhauses konnte ein 10-jähriger Junge Schlimmeres verhindern. Er löste rechtzeitig Alarm aus. Foto: Feuerwehr

Brand im Einfamilienhaus: 10-Jähriger Junge alarmiert Feuerwehr

Egestorf. Es muss ein Schock für den Jungen gewesen sein. Der 10-Jährige aus der Nähe von Egestorf bemerkte am Mittwochnachmittag einen Brand im Obergeschoss eines Einfamilienhauses – und alarmierte sofort die Feuerwehr. Damit verhinderte der Schüler einen größeren Schaden.

Nachdem er das Feuer durch eine starke Rauchentwicklung bemerkt hatte, meldete er den Brand sofort über den Notruf und wartete in sicherer Entfernung auf die Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte aus Sahrendorf-Schätzendorf und Egestorf ankamen, konnten sie nach einer Einweisung umgehend mit der Brandbekämpfung beginnen. Hierbei wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz in das erste Obergeschoss geschickt, während Kräfte aus Nindorf für die im Inneren eingesetzten Feuerwehrleute einen zweiten Rettungsweg schafften.

Technischer Defekt nicht ausgeschlossen

Mit dem Einsatzleitwagen und einem weiteren Tanklöschfahrzeug war auch die Feuerwehr aus Hanstedt im Einsatz; bis zum Ende des Brandeinsatzes hielt sich darüber hinaus auch die Feuerwehr aus Ollsen in Bereitstellung. Nachdem das Feuer gelöscht und teilweise noch glimmende Einrichtungsgegenstände aus dem Brandraum entfernt worden waren, wurde das Gebäude rauchfrei gemacht und dem Eigentümer übergeben.

Nach den ersten Ermittlungen der Polizei kann diese den technischen Defekt an einem elektrischen Gerät nicht ausschließen. Die Schadenshöhe ist unbekannt. Der Junge berichtete auf Anfrage davon, dass er die richtigen Verhaltensweisen bei einem Feuer im Rahmen der Brandschutzerziehung gelernt hatte. Diese wird von der Feuerwehr in den Kindergärten und Schulen schon seit vielen Jahren durchgeführt. lz/gae

One comment

  1. da kann man mal wieder sehen, wie es ist, wenn man sich an vorschriften und anweisungen hält. schmunzel. wenn die arbeitgeber die vorschriften auch so beachten würden, gäbe es weniger schäden und brände und menschenleben werden geschont. der gesetzgeber sagt: einmal im jahr ist jedes unternehmen verpflichtet, die mitarbeiter beschäftigen ,ihnen zu erklären, was man im brandfall zutun hat. und wer macht es?