Aktuell
Home | Lokales | Metronom streicht Züge wegen Rangierunfall
Metronom fährt am Lüneburger Bahnhof ein
Foto: t&w

Metronom streicht Züge wegen Rangierunfall

Vorsicht Pendler, Metronom hat ein kleines Problem: Bei einem Rangierunfall in der Werkstatt sind zwei Metronom-Züge so stark beschädigt worden, dass sie vorerst nicht mehr eingesetzt werden können, deswegen kommt es am Mittwoch und Donnerstag zu vereinzelten Zugausfällen.

Zwar könnten, so das Unternehmen in einer Mitteilung, die meisten Fahrten der betroffenen Züge dank einiger Ersatzfahrzeuge stattfinden, jedoch habe man vier Fahrten für die beiden Tage streichen müssen. Folgende Verbindungen sind betroffen:

  • – Rotenburg (ab 6:09) nach Hamburg (an 7:05)
  • – Uelzen (ab 6:47) fährt nur bis Harburg
  • – Hamburg (ab 15:50) nach Tostedt (an 16:20)
  • – Hamburg (ab 17:17) nach Rotenburg (an 18:16)

Wie das Unternehmen mitteilt, seien die beiden beschädigten Züge bereits in der Reparatur. „Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und setzen alles daran, die Fahrzeuge so schnell wie möglich zu reparieren.“ (dsa)

One comment

  1. Bei den vielen Ausfällen wg. Krankheit usw. fällt das gar nicht mehr auf. Es vergeht kaum ein Tag wo man nicht wenigstens einen Zugausfall zwischen HH und Uelzen hat.

    Die waren mal zuverlässiger als die Bahn, jetzt ist der Metronom noch schlimmer als die Bahn. Bei der DB weiß man wenigstens das der Zug irgendwann kommt. Das kann in drei Stunden sein, aber der kommt. Beim Metronom weiß man ’ne halbe Stunde vor Ankunft noch nicht sicher ob der auch wirklich fährt.