Aktuell
Home | Lokales | Besuch beim Hasch-Bauern
3043488.jpg

Besuch beim Hasch-Bauern

ca Bad Bevensen. Inzwischen verfügt die Polizei über eine gewisse landwirtschaftliche Routine: Ordnungshüter haben in einem Dorf bei Bad Bevensen erneut eine Cannabis-Plantage abgeerntet. Zunächst hatten die Beamten wegen des Verdachts des Drogenhandels gegen einen 28-Jährigen ermittelt und wollten dessen Wohnräume durchsuchen. Beim ,,Hausbesuch“ entdeckten die Polizisten dann im 1. Stock des Gebäudes eine ,,erntereife Plantage“ mit mehr als 60 Pflanzen. Geschätzter Verkaufwert: mehrere Tausend Euro. Im Visier der Ermittler steht auch der Bruder (25) des Beschuldigten, gegen beide Männer laufen Verfahren. Wie berichtet, hatte die Polizei erst in der vergangenen Woche ähnliche Anlagen entdeckt und stillgelegt.
Lüneburg. Die Kunst kann ein riskantes Metier sein. Das musste ein 37-Jähriger erleben. Er soll eine Wand der Lösegrabenbrücke an der Scharff-Kreuzung mit einem mehr als vier Meter langen Graffito besprüht haben. Städtische Mitarbeiter, die am Lösegraben Bäume kontrollierten, wurden auf den Maler aufmerksam. Der versuchte mit einem Rad zu entkommen, Polizei und Arbeiter nahmen die Verfolgung auf. Schließlich schnappte ein Mitarbeiter den mutmaßlichen Sprayer an der Goethestraße im Roten Feld. In seinem Rucksack lagen mehrere Farbsprühdosen.
Lüneburg. Zunächst behauptete der 19-Jährige auf der Wache Auf der Hude, ein Unbekannter habe ihm sein Handy geraubt. Doch die Geschichte kam dem vernehmenden Polizisten merkwürdig vor, er fragte, ob sich die Sache nicht anders verhalte. Der junge Mann räumte ein, er habe seinen Rucksack samt Mobiltelefon im Bus liegenlassen. Nun läuft ein Strafverfahren gegen den Mann, der Vorwurf: Vortäuschen einer Straftat.
Lüneburg. Betrunken und übermütig — eine unheilvolle Kombination: Mehrere Unbekannte sollen in der Nacht zu Donnerstag, 14. Februar, im Block an der Wilhelm-Leuschner-Straße in Kaltenmoor die Scheiben einiger Türen mit einer Eisenstange eingeschlagen haben.
Vögelsen. Keine Beute, aber ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro: Diese Bilanz zieht die Polizei nach einem Einbruch in der Nacht Freitag, 15. Februar, am Brockwinkler Weg.
Darchau. Einen Radlader haben Unbekannte im Zeitraum von einem Betriebshof an der Hauptstraße gestohlen.
Tripkau. Alter macht nicht unbedingt weise, einen Beleg dafür lieferte ein 71-Jähriger in Tripkau. Die Polizei ließ den Opel-Fahrer pusten: knapp ein Promille. Ihm droht ein Fahrverbot.
Munster. Einen Fahrkartenautomaten haben Täter auf dem Bahnhof in Munster gesprengt. Laut Polizei wurde das Gerät durch die Wucht der Explosion aus dem Betonsockel gerissen. Die Unbekannten haben einige Geldkassetten erbeutet. Allein der Sachschaden soll sich auf 40000 Euro belaufen.
Oldershausen. Der Fahrer eines Opel, der am Donnerstag, 14. Februar, bei Oldershausen verunglückt ist, hat doch schwerere Verletzungen, als die Polizei zunächst mitgeteilt hatte. Es hieß, dass der 27-Jährige einige Knochenbrüche erlitten habe, aber nicht in Lebensgefahr schwebe.