Dienstag , 27. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Laden als Treffpunkt im Dorf
3095608.JPG

Laden als Treffpunkt im Dorf

kre Wendisch Evern. Es gibt ein Foto von Meinhard Perschel, auf dem lehnt der CDU-Politiker am Ortsschild von Wendisch Evern, hält einen Kaffeebecher in der Hand und liest die Tageszeitung. Ein Bild mit Symbolcharakter, zu dem die LZ vor drei Jahren titelte: ,,Wo bitte gehts hier zum Dorfladen?“ Jetzt können Perschel und seine Ratskollegen endlich eine Antwort geben. Am Sonnabend, 9. März, eröffnet um 8 Uhr der ,,Dorfladen-Treff“ in den umgebauten Räumen des ehemaligen Gemeindebüros.

Und nicht nur Perschel wird da sein, um seinen Kaffee zu trinken, sondern auch Rainer Leppel (SPD), der sich in seiner Zeit als Bürgermeister ebenfalls für das Projekt starkgemacht hat und heute sagt: ,,Wenn man über Parteigrenzen hinweg zusammenarbeitet, dann kann man auch etwas erreichen.“ Insofern haben die beiden Dorfladen-Betreiberinnen Rahsan Ural und Gülay Karatas schon jetzt eine Menge erreicht  die gedeihliche Zusammenarbeit zweier Parteien.

Lange haben die Wendisch Everner Ratsmitglieder nach Räumen gesucht, die sich für einen Dorfladen-Treff eignen könnten. Der alte Sparmarkt war im Gespräch, auch der Neubau eines Kiosks im Bauergehege am Niendorfer Weg wurde erwogen  und letztlich wieder, wie manch andere Idee, verworfen. Schließlich entschied sich der Rat dafür, das Gemeindebüro zu räumen, um Platz für den ,,Wendisch Everner Dorfladen-Treff“ zu schaffen.

,,Die richtige Entscheidung“, ist der amtierende Bürgermeister Raymond Cuypers (CDU) überzeugt. „Mit der Schule, der Mehrzweckhalle, dem Kindergarten, dem Schützenverein und künftig auch dem Dorfladen-Treff schaffen wir einen richtigen Dorfmittelpunkt.“ Der zudem noch durch die Kinderkrippe komplettiert wird. Die Arbeiten für diese Einrichtung haben bereits begonnen.

Kräftig gewerkelt wurde auch im Dorfladen-Treff: Wände wurden herausgenommen. Es wurde gefliest, tapeziert und gestrichen, Handwerker bauten eine Küche, Kühltheken und Regale ein. ,,Das sieht toll aus“, sagt Cuypers. Der Bürgermeister muss es wissen. Als gelernter Koch ist er vom Fach.

,,Jetzt liegt es an den Wendisch Evernern selbst, das neue Angebot zu nutzen“, appellieren die Ratsmitglieder an ihre Mitbürger. Die beiden Ladeninhaberinnen jedenfalls wollen alles dafür tun, damit der Dorfladen zur Erfolgsgeschichte wird. Brot, Brötchen, Kaffee, türkische Pizza, Salate, Brotaufstriche, Getränke, Süßigkeiten, Zeitungen  das Angebot kann sich schon jetzt sehen lassen. Auch ein Lieferservice nach Hause soll zum Angebot gehören. Und die Öffnungszeiten? Am Sonnabend  dem ersten Tag  wird der Dorf-Treff seine Pforten erstmals um acht Uhr öffnen. Zwei Stunden später dann ist die offizielle Einweihungs-Feier. ,,Künftig planen wir dann unter der Woche ab 6.30 Uhr zu öffnen“, sagen die Geschäftsfrauen, die auch sonntags von 8 Uhr bis 11 Uhr hinterm Tresen stehen werden, um frische Backwaren zu verkaufen. Damit Meinhard Perschel seinen Kaffee nicht mehr alleine am Ortschild trinken muss.