Aktuell
Home | Lokales | Senior übersteht eisige Nacht
3111225.jpg

Senior übersteht eisige Nacht

ca Vastorf. Die Polizisten glaubten angesichts von rund 15 Grad minus nur an eine Überlebenschance des Mannes von 50 : 50, doch gestern Mittag nahm die Geschichte glücklicherweise ein gutes Ende: Der 70-Jährige wurde unverletzt gefunden. Der verwirrte Mann war am Dienstag auf ungeklärte Weise aus dem Altenheim in Vastorf verschwunden. Das fiel dem Personal gegen 19 Uhr auf. Die alarmierte Polizei suchte nach dem Senior, holte aus Hannover einen Hubschrauber mit Wärmebildkamera dazu – doch es gab keine Spur des Rentners. Der demente Mann, der als körperlich fit gilt, stammt aus dem Kreis Rotenburg und lebt erst seit vier Wochen in dem Heim, er kennt sich also vor Ort nicht aus.

Gestern setzte die Polizei die Suche fort, 100 Bereitschaftspolizisten aus Lüneburg und Hannover sollten das Gelände in Richtung Gifkendorf durchkämmen. Ein Suchhund, ein sogenannter Mantrailer, hatte die mutmaßliche Fährte des Vermissten aufgenommen. Doch dann konnten die auf den Einsatz wartenden Beamten in ihren VW Bussen sitzen bleiben: Der Rentner war in Edendorf aufgefallen. Er hatte sich eine Harke geschnappt und wollte in einem Garten klar Schiff machen. Die Besitzerin sprach den Mann an, weil er wirre Antworten gab, rief sie eine Streife aus Bienenbüttel. Die beiden Polizisten setzten den Senior in ihr Auto und brachten ihn zurück nach Vastorf. Dort nahm ihn das Personal erleichert in Empfang.