Aktuell
Home | Lokales | Gäste schlecken veganes Eis
3129058.jpg

Gäste schlecken veganes Eis

rast Lüneburg. Bio-Lebensmittel, Ökostrom, grüne Finanzdienstleistungen, Carsharing, E-Bikes und als sommerliche Krönung ein veganes Eis – das und vieles mehr präsentiert die 19. Lüneburger Umweltmesse am Sonnabend und Sonntag, 22. und 23. Juni, im Clamart-Park. Die heiße Phase der Vorbereitungen für den Zukunftsmarkt ist nun beim Verein Technik-Umwelt-Natur (kurz TUN) angelaufen. Es sind noch etliche der bis zu 90 Stände zu vergeben.

„Das 2011 erstmals realisierte Messekonzept hat sich bewährt, wir halten daran fest“, sagt Susanne Puschmann von TUN. Und das zeigt sich schon äußerlich: Die Aussteller präsentieren sich nach Themen sortiert in vielen kleinen Zelten und auf der Freifläche, hinzu kommen neben den Informationen auch Kreativität und Künstlerisches. Mit dabei ist so beispielsweise wieder der Circus Tabasco. Überraschen lassen können sich die Besucher von der Bremer Gruppe Aboinudi, die faszinierende Fadenspiele präsentiert – es sind Spiele unter anderem mit Wollfäden, die viel Fingerfertigkeit erfordern. Susanne Puschmann: „Wir suchen aktuell auch noch Schülergruppen, die etwas performen wollen.“

Das zentrale Thema der 19. Messe-Auflage ist das Wasser. Horst Jäger vom Verein TUN: „Das wird in all seinen Facetten gezeigt – vom Trinkwasser bis zum Abwasser.“ Die Abwasser, Grün und Lüneburger Service GmbH zeigt beispielsweise, wie sie Kameras zur Kontrolle durch die unterirdischen Kanäle fahren lässt. Zum Thema Wasser gibt es auch Exponate und Experimente.

Auch das Thema Gesundheit spielt wieder eine große Rolle, Susanne Puschmann: „Es geht um Bio-Ernährung, zudem haben wir ein eigenes Gesundheitszelt.“ Der Catering-Bereich soll noch attraktiver gestaltet werden. Selbst überraschen lassen wollen sich die Veranstalter vom veganischen Eis, das ein Eis-Experte aus Lauenburg anbieten wird. Die Zukunftsgenossen stellen ein neues Konzept zur Solarstromspeicherung vor. Auch ist eine Veranstaltung zum Thema Bürgerbeteiligung bei Windenergie geplant. Neben „Lebendiges Lüneburg“ wird sich der „Lunar-Marktplatz“ als zweite neue Internetplattform präsentieren – ausgehend von der regionalen Währung Lunar geht es hier nun ums Handeln, Tauschen und Schenken. Eine Neuauflage wird es vom bislang zwei Mal erfolgreichen Initiativen-Treffen geben, bei dem sich Gruppen, Initiativen und Vereine kennenlernen und vernetzen können.

Im Rahmen der 19. Umweltmesse finden auch die Lüneburger Nachhaltigkeitstage mit Veranstaltungen an mehreren Orten in der Stadt statt. Einer der Höhepunkte ist eine Diskussionsrunde zum Thema Wasser mit Prof. Dr. Markus Quante, Felix Ekardt und Dr. Erich Bäuerle.

Wer als Aussteller bei der Umweltmesse dabei sein will, erhält mehr Informationen und Anmeldeformulare im Internet unter www.lueneburger-umweltmesse.de, mehr Infos gibt es auch bei Susanne Puschmann unter Tel.: 7 99 35 25.